Warum ist die Welt so? 1% regieren die Welt, 4% sind Erfüllungshilfen, 90% schlafen, 5 % versuchen die 90% zu wecken , aber die 1% schicken die 4% aus um dies zu verhindern.

Unsere Welt ist ganz schön am Ende. Das sage ich nicht, weil ich Panik oder Weltuntergangsstimmung verbreiten will, ich schaue mir einfach die Realität an. Wir Leben in einem Zeitalter der Angst: Angst vor einem Atomkrieg, Angst vor Terroranschlägen. Politiker versprechen uns ein neues Europa in welchem es nie mehr Krieg geben soll, doch kann man das wirklich glauben, haben nicht im Laufe der Geschichte schon viele Leute Frieden versprochen und das Gegenteil wurde wahr?

Die Bibel ist ein Buch, dem man vertrauen kann, ihre Prophetien haben sich als wahr herausgestellt. Einige Voraussagen beziehen sich allerdings auf die Zeit die noch vor uns liegt. Auch sie müssten stimmen. Die Bibel sieht eine neue Welt in Frieden und Gerechtigkeit. Da wird es weltweit Frieden und Gerechtigkeit geben und es wird eine neue soziale Ordnung geben. Ein neues Zeitalter wird anbrechen und ein vollständig neuer Mensch wird da sein, in dem sich kein falscher Stolz, kein Hass, keine Gier und kein Vorurteil finden. Das wird der Höhepunkt der menschlichen Geschichte sein. Das Königreich Gottes wird triumphieren. Die Schrift sagt: „Wir erwarten aber einen neuen Himmel und eine neue Erde nach seiner Verheißung, in welchen Gerechtigkeit wohnt.“ (2. Petrus 3,13)

Bis diese neue soziale Ordnung durch Gottes direktes Eingreifen anbricht, wird die Welt von einer Krise in die andere stürzen. Die Bibel sagt, dass Sünde Unrecht ist (1. Johannes 3,4). Jesus wies darauf hin, dass sich am Ende der Geschichte in der ganzen Welt Rebellion gegen Gesetz und Ordnung ausbreiten werde. Organisiertes Verbrechen ist in vielen Ländern das größte Geschäft. Das ist in unseren westlichen Ländern nicht immer in dem Ausmaß wie wir es jetzt erleben der Fall gewesen. Seit ca. 150 Jahren, als man begann Gott für tot, die Bibel als falsch und die Moral als relativ zu erklären hat es sehr stark zugenommen.

Ein weiterer Punkt, der das Ausmaß der Gottlosigkeit anzeigt ist Rassismus. Als Schwarzer geboren zu werden, als Jude, als Araber oder als Weißer kann einem in manchen Gegenden unerträgliche Lasten aufbürden, während diejenigen, die zufällig als Mitglied der gerade herrschenden Mehrheit geboren werden, Vorrechte genießen. Rassenunruhen gibt es überall, purer Hass ist der Grund für viele Kriege und Probleme, täglich hören wir Meldungen darüber aus Israel, aus dem Sudan, aus Nordirland etc.. Nur eine Lösung gibt es für das Rassenproblem und das ist eine lebendige persönliche Begegnung mit Jesus. In Christus ist die Trennwand niedergerissen. Da gibt es keinen Juden und keinen Heiden mehr, weder weiß noch schwarz noch gelb noch rot.

Außerdem ist die Wissenschaft außer Kontrolle geraten. Die Wissenschaft hat uns das elektrische Licht gegeben, das Automobil, das Flugzeug, das Fernsehgerät und das Elektronengehirn, aber dieselbe Wissenschaft hat uns die Wasserstoffbombe gegeben. Autos sind sehr nutzbringend für Transportzwecke und dienen zum Vergnügen, aber die Kehrseite der Medaille ist, dass unzählige Menschen jedes Jahr durch Autounfälle sterben.

Die politische Lage ist durch Unruhen, an die wir uns längst gewöhnt haben, so außer Rand und Band geraten. Es ist das typische Erkennungsmerkmal einer untergehenden Kultur, dass das Volk sich jedoch dessen nicht bewusst ist, was vorgeht. Der Durchschnittsbürger stellt keine Fragen, denn seine sozialen Vorteile, die ihm seine Regierung gewährt, geben ihm ein falsches Gefühl der Sicherheit. Der moderne Mensch ist zu einem Zuschauer der Weltereignisse geworden, die er auf seinem Fernsehschirm beobachtet, ohne persönlich betroffen zu sein. Er lässt die gewaltigen Ereignisse unserer Zeit vor seinen Augen vorübergleiten, während er in einem gemütlichen Sessel sitzt und sein Bierchen trinkt. Er scheint sich dessen gar nicht bewusst zu sein, dass seine Welt am Ende ist.

Noch dazu kommt in unserer Zeit die Unmoral. Jegliche moralischen Grundsätze sind zusammengebrochen. Wir scheinen gar nicht zu spüren wie die Menschheit kaputt gemacht wird mit Gewalt, Zynismus und Sadismus die über das Fernsehen und das Internet in unsere Wohn- und Kinderzimmer hineingepumpt werden. Filme und Literatur bestehen zu einem großen Teil aus Pornografie. Ein Kennzeichen untergehender Zivilisationen war immer, dass sie von der Sexualität beherrscht wurden und Perversionen wie Homosexualität hochhielten (siehe Griechen und Römer).

Ich glaube, dass unsere Welt echt am Ende ist. Wer sich Gott zuwendet kann sich dem reißenden Strudel entziehen. Bei ihm gibt es die Antworten auf die Fragen unserer Zeit.

Kommentar

  1. Thomas

    Das ist sehr gut geschrieben.
    Über die Wirkung der Sexualität auf Gesellschaften hat auch schon Prof. Joseph D. Unwin in einer bemerkenswerten Studie aus den dreißiger Jahren geschrieben. Er hat festgestellt, dass Gesellschaften entweder hohe soziale und kulturelle Energie oder ein hohes Mass an sexueller Freizügigkeit haben können. Beides zusammen geht für maximal eine Generation. Bei uns ist die Generation schon fast vorüber (1968).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.