Warum Kimm(ich)?

“Warum ausgerechnet ich?” Möglicherweise hat sich Josua Kimmich diese Frage die letzte Zeit gestellt. Auch ich hab mich das gefragt. Warum hat sich ganz Deutschland ausgerechnet auf diesen einen Spieler eingeschossen? Warum wird er von der Presse, der Politik, der Öffentlichkeit regelrecht zerrissen, nur weil er sich bislang noch nicht für eine Corona-Impfung entschieden hat? Von ihm selbst hört man nicht viel zu diesem Thema, aber dafür melden sich ganz viele andere wichtige und unwichtige Leute zu Wort. Ein Christian Streich zum Beispiel. Der Trainer des SC Freiburg war zu Gast im aktuellen Sportstudio. Selbst er, der nicht wirklich was mit ihm zu tun hat, wurde zum Fall Kimmich befragt. Also warum das ganze Theater wegen diesen einen Fußballer?
Ich habe eine mögliche Erklärung, möchte dich aber warnen… Es sind meine Gedanken die ich mit dir teilen möchte. Gedanken die auf keinerlei Fakten oder Grundlagen beruhen.
Ich glaube es geht hier nicht um KimmICH, sondern um DICH und MICH! Kimmich ist ein vorzeige Profi, der stets seine Leistung bringt, immer ruhig auf und neben dem Platz ist. Er ist beliebt bei Kindern und Jugendlichen und war bislang nicht dafür bekannt für negative Schlagzeilen zu sorgen. Die versteckte Botschaft von Impf-Deutschland an Dich könnte lauten: Wenn wir das mit einem Kimmich machen können, dann erst recht mit dir!
Wenn du zu den Menschen gehörst, die ein Impfangebot für sich bislang noch nicht angenommen haben, aus Gründen die nur dich etwas angehen, möchte ich dir Mut zusprechen. Ich wünsche dir Menschen die dich auffangen und so annehmen wie du bist. Ich wünsche dir Selbstbewusstsein dich den Herausforderungen zu stellen.
Auch dir Joshua Kimmich wünsche ich das. “Sei mutig und stark und fürchte dich nicht, denn Gott ist bei dir.”
Der Vers steht in der Bibel, interessanterweise hier: Josua 1,9! Salva Tusa

Kommentare

  1. Thomas

    Meine Damen und Herren,
    sie leben im letzten Zipfel der Endzeit und da müssen sie damit rechnen,
    das das passiert, was jetzt passiert. Deutschland und auch Westeuropa, hat
    seine Chance gehabt, in Freiheit und mit Bibel, die göttlichen Grundsätze
    umzusetzen, in Politik und Leben. Stattdessen ist Deutschland und Westeuropa,
    nicht mehr weit von Sodom und Gomorra, dementsprechend hat das Gericht
    Gottes, schon eingesetzt, was sich z.b. durch eine Politik aus dem Tollhaus
    auszeichnet. Gott gibt Westeuropa und vor allen Dingen Deutschland dahin,
    in ihrem dämonischen Wahsinn. Sie möchten gerne das Tierreich von Offembarung 13 werden, was durch ihren Wahnwitz zum Ausdruck kommt.
    Sie bekommen das was sie verdient haben. Weitere Reaktionen des Schöpfers,
    werden folgen – laut Offenbarung 6:4 , JAHWE wird die Siegel aufbrechen
    und die apokalyptischen Reiter loslassen und der dritte Weltkrieg wird kommen.

    https://www.youtube.com/watch?v=oVP6Q0_itvY

  2. Hans Hauber

    Reformator, wir sollen uns doch z.B. Paulus als Vorbild nehmen, so dürfen wir auch Stephanus als Vorbild nehmen, obwohl wir, ich jedenfalls kaum in der Lage bin, so zu sein wie einer dieser “Großen” Vorbilder, von Jesus ganz zu schweigen, ich darf trotzdem in “allen” meinen Schwächen, da bin ich sicher stärker als Paulus auf meinen und unseren Herrn Jesus Christus vertrauen.
    … und falls tatsächlich der Fall mit dem “Picks” eintreten sollte, daran sterben zu müssen, denen zu vergeben, (wie Stephanus) die Verantwortung dafür tragen müssen, auch vielleicht erst vor dem großen weißen Thron….

    • Der Reformator

      Verantwortung trägt jeder selbst, der sich stechen lässt. Anders wäre es , wenn man wie Stephanus gepackt und ermordet wird. Hier bei uns würde das einem geealtsamen tätlichen Angriff mit einer Impfspritze vielleicht ein bisschen ähnlich sein.

  3. Hans Hauber

    Reformator, entweder wollen, oder können Sie nicht verstehen, es gibt Menschen die kein so “stählernes” Rückgrat wie Sie haben, die dem “Druck” nicht widerstehen können und vielleicht auch irgendwann nicht mehr wollen.
    Sich “gezwungen” fühlen, den “Picks” über sich ergehen zu lassen.
    Dennoch die “Stärke” aufbieten, wenn der “Picks” furchtbare Folgen hat, zu vergeben!

    • Der Reformator

      Danke. Nein, kann ich nicht verstehen. Stephanus hatte ja doch gerade dieses Rückgrat. Er hat Jesus geliebt. Es ist eine Schande, dies alles mit Stephanus in Zusammenhang zu bringen. Aber trotzdem danke für die Antwort.

  4. Hans Hauber

    …und nicht jeder ist “freiwillig” geimpft, wieviele werden dazu gezwungen, oder wenigstens genötigt, haben nicht den Mut, oder die Kraft zu widerstehen?
    sie dürfen aber vergeben, das ist oft die größte Stärke!

    • Der Reformator

      Niemand muss sich zwingen lassen. Wenn jemand natürlich gepackt wird und festgehalten gespritzt wird, dann würde er taetlich angegriffen. Momentan ist mir nicht bekannt, dass dies in Deutschland schon passiert ist.

  5. Hans Hauber

    Reformator, das verstehe ich jetzt aber anders,
    wenn jemand an der Impfung stirbt und es ihm, ihr noch bewusst wird, darf er, sie, wie Stephanus für “seine” Mörder beten, dass ihnen ihre Schuld nicht angerechnet würde…
    also in diesem Sinne gebe ich Simon recht.

  6. Simon

    Corona treibt die Spaltung und den Hass in unserer Gesellschaft weiter voran. Die Handschrift Satans ist hier deutlich erkennbar.
    Hier die Worte unseren Herrn Jesus Christus, um die schwierige Zeit der Probe zu durchstehen:

    “Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, und die Seele nicht können töten; fürchtet euch aber vielmehr vor dem, der Leib und Seele verderben kann in der Hölle.” (Matth. 10:28)

    Denn es steht geschrieben:
    “Wer sein Leben liebhat, der wird’s verlieren; und wer sein Leben auf dieser Welt haßt, der wird’s erhalten zum ewigen Leben.” (Joh. 12:25)

    … weiter steht geschrieben:
    “Denn Christus ist mein Leben, und Sterben ist mein Gewinn.” (Phil.1:21)

    … und sollte sich die Impfung zu Krankheit und Tod führen, dann denken wir an die letzten Worte des Stephanus:
    “… und sie steinigten Stephanus; der rief den Herrn an und sprach: Herr Jesus, nimm meinen Geist auf! Er fiel auf die Knie und schrie laut: Herr, rechne ihnen diese Sünde nicht an! Und als er das gesagt hatte, verschied er.” (Apostel 7:59-60)

    Und denkt immer an die Worte Jesu:
    “Ich gebe euch jetzt ein neues Gebot: Liebt einander! So wie ich euch geliebt habe, so sollt ihr euch auch untereinander lieben. An eurer Liebe zueinander wird jeder erkennen, dass ihr meine Jünger seid.” (Joh. 13:34-35)

    Der Herr kommt bald in Herrlichkeit. Überlassen wir Ihm das Gericht, denn nur er kennt die Herzen der Menschen.

    Maranatha

    • Der Reformator

      Das ist unfassbar, den Märtyrer Stephanus mit einem Geimpften zu vergleichen. Eine Schande, so etwas zu schreiben ! Stephanus ist wegen seines Bekenntnisses zum Herrn von den Juden ermordet worden. Ein Geimpfter, der an den Folgen der Impfung stirbt, ist selbst daran schuld. Es ist wirklich unfassbar, was sich unser geliebter Herr Jesus alles anhören muss.

  7. Miguel

    Ja , immer deutlich nein sagen zu dieser Impfung. Geht mal auf Auf1.tv und hört das letzte Interview mit Dr. Wodarg. Wie sagt er, einen verlorenen Job kann man neu finden, aber ein geschädigtes Immunsystem nicht mehr.
    Ich war kürzlich in einer Schöpfungsausstellung. da staunte ich über die hochkomplexen Immunabwehrsysteme. Und da kommt jetzt der Mensch oder Teufel und pfuscht darin rum.
    Wir solltem den Schöpfer täglich für unser Immunsystem preisen, das kommt nämlich mit allem zurecht, wenn wir es nicht schlecht behandeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.