Warum lässt Gott das schon wieder zu,

dass die Sonne über alle Menschen ihr Licht verströmt, dass der Regen die Erde befeuchtet, dass Pflanzen aufwachsen und Blumen blühen, dass Bäume leben und Früchte bringen, dass Vögel und Insekten durch die Luft schwirren, Fische das Wasser beleben und Menschen und Tiere die Erde bevölkern?

Warum lässt Gott das zu,
dass Mann und Frau sich in der Liebe erkennen, dass Kinder geboren und gross werden, dass Augen sehen, Ohren hören, Hände tasten und Menschen miteinander sprechen können?

Warum lässt Gott das zu, 
dass Menschen denken und arbeiten, ruhen und spielen, lieben und lachen, laufen und leben können, dass sie Bilder malen und anschauen, Musik machen und anhören, Bücher schreiben und lesen, Häuser bauen und bewohnen können?

Warum lässt Gott das zu,
dass es Jahreszeiten und Festzeiten, Saat und Ernte, Himmel und Erde, Land und Meer, Berge und Täler, Flüsse und Meere, Wege und Ziele gibt?

Warum lässt Gott das zu, 
dass wir atmen und essen, singen und tanzen, nehmen und geben, festhalten und loslassen, forschen und erkennen, planen und aufbauen können?

Warum lässt Gott das zu,
dass die Erde von der Sonne so weit entfernt ist, dass das Leben 
gewärmt, aber nicht verbrannt wird, dass sich die Erde um sich selber dreht, damit Tag und Nacht, Licht und Dunkel entstehen, dass die Erdachse um 23 Grad geneigt ist, damit es vier Jahreszeiten gibt?

Warum lässt Gott das zu, 
dass Menschen zu ihm kommen, mit ihm reden, unter seiner Obhut Zuflucht finden und für ihre Sünde Vergebung erlangen können?

Warum lässt Gott das zu, 
dass sein Sohn Jesus Christus für uns lebt, leidet, stirbt, aufersteht und wiederkommt, damit wir nach einem erfüllten Leben hier an einem ewigen Leben dort mit Gott teilhaben dürfen?

Warum lässt Gott das zu?

Weil er es gut meint

Autor unbekannt

Kommentare

  1. Thomas R. Merten

    Warum lässt Gott es zu, dass Alois Böck, der doch mein Bruder in Christi sein sollte mich tot schweigen will? Wegen Kerstin Merten-Wettlaufer! Hier der LOGOS den ich eben auf den youtube canal von ihr schrieb: Hallo Kerstin Merten-Wettlaufer. Du bist jetzt offiziell aus der Gnade Christi entlassen. Weißt du, die Zeit der Wiederkunft von Christus ist nahe. Noch nie war die Welt so böse wie jetzt oder ist es etwa nicht extrem böse, dass es heute möglich ist mit einem Knopfdruck die ganze Welt in die Luft zu jagen? Ich habe jetzt 30 Jahre Geduld mit dir gehabt. 30 Jahre habe ich gewartet, dass du deine bösen Taten gegen mich und meine Tochter und meinen getöteten Sohn wieder gut machst und trotz zahlreicher Mahnungen hast du nichts dergleichen getan. Und wer keine Gnade kennt, der fällt aus der Gnade. Ich Thomas R. Merten habe den Künstler Namen Ω παραγραφos ὁ und jetzt wirst du lernen warum. Gottes Gnade währt ewig, aber Paulus hat es vorgemacht, was es heißt die Gemeinde Christi zu betrügen, egal ob katholisch, evangelisch oder freikirchlich , egal sogar ob Zeugen Jehova oder Baptist etc. gez. ohne Unterschrift Thomas R. Merten P.S Heute war übrigens das erste Jahr, wo ich an deinem Geburtstag nicht an dich gedacht habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.