Was hält Dan Brown vom Christentum?

«Es ist interessant: Wenn man drei Leute fragt, was es bedeutet, Christ zu sein, erhält man drei verschiedene Antworten. Einige denken, getauft zu sein reiche aus. Andere glauben, man müsse die Bibel als absolute historische Wahrheit akzeptieren. Und wieder andere meinen, dass alle, die Christus nicht als ihren persönlichen Retter betrachten, dazu verdammt sind, in der Hölle zu schmoren. Glaube ist ein Kontinuum, und wir alle werden irgendwann einmal auf die eine oder andere Weise damit konfrontiert. Indem wir versuchen, den Glauben zu klassifizieren, enden wir damit, über Semantik zu streiten bis zu einem Punkt, wo wir das Offensichtliche ganz und gar aus den Augen verlieren – dass wir alle versuchen, die grossen Geheimnisse des Lebens zu entschlüsseln und dass jeder einzelne von uns seinem eigenen Weg zur Erleuchtung folgt. Ich betrachte mich als Student vieler Religionen. Je mehr ich lerne, desto mehr Fragen habe ich. Für mich ist die spirituelle Suche ein lebenslanger, niemals endender Prozess,» meint Brown.(jesus.ch)
Jesus hat die Antworten für ihn: https://www.clv-server.de/pdf/255127.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.