Esoterikmusiker wegen Kindesmissbrauch vor Gericht.

"Sechs Jahre lang wurde er von Interpol gesucht, galt als einer der meistgesuchten Männer Deutschlands, wurde in Portugal gefasst und im Juli 2008 in die Justizvollzugsanstalt Stadelheim überführt: Der selbsternannte Weltmusik-Guru Oliver Shanti steht ab heute wegen hundertfachen sexuellen Missbrauchs vor dem Landgericht München. Der Prozess ist auf zehn Tage angesetzt.
Zwischen 1985 bis 1998 soll er sich in insgesamt 314 Fällen an vier Jungen und zwei Mädchen vergangen haben, meldet die Süddeutsche Zeitung. Die Zahlen sind strittig, manche Quellen berichten von mindestens 115, andere von über 1.000 Fällen."so wird auf "laut.de" berichtet.Besonders peinlich ist,seine CDs verkaufen sich trotz der Vorwürfe noch immer.Übringens auch die von Michael Jackson.Ausgesprochen peinlich für unseren fast allwissenden "Spiegel" ist die Tatsache, dass auf dem von der Redaktion des Spiegels zusammengestellten World-Music-Sampler Musik dieses Kinderschänders und Sektengurus befindet.Der Esoterik-Guru Oliver Shanti, der mit bürgerlichem Namen Ulrich Schulz heißt, soll nicht nur kein Instrument beherrschen, sondern auch seine Musiker um ihren Lohn betrogen haben. Weiter hier: https://www.bibelpraxis.de/index.php?article.287

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.