Was Sepp Blatter mit Jesus von Nazareth verbindet.

Satire aus Welt.de:

„Sepp Blatter ist der böseste, gemeinste, hinterhältigste und korrupteste Mensch, der je gelebt hat und je gelebt haben wird, so viel steht jetzt schon fest.
Noch wirft man ihm nur Verbrechen wider den Fußball vor aber bald wird man fragen, was die Fifa mit Fukushima zu tun hatte, wer damals Lance Armstrong seine schmutzigen Tricks beigebracht hat, warum der Flug MH 370 der Malaysia Airlines wirklich abgestürzt ist und welche Rolle Sepp Blatter eigentlich im Dritten Reich spielte?
WERBUNG
Schon jetzt steht Blatter in einer Reihe mit Saddam Hussein, Kim Jong Il und Un, Khomeini, Bin Laden, Mullah Omar, Hitler, Stalin, Mao, Silvio Berlusconi und Uli Hoeneß.
Obwohl man ihm bisher keine Schuld nachweisen kann, wird er verfolgt, verhöhnt und verachtet. Der letzte, dem so mitgespielt wurde war Jesus von Nazareth und man weiß, wie die Sache ausging.
Sepp Blatter muss einfach unschuldig sein, schon, weil ihm alle die Schuld geben. Die einzigen, die das begreifen, sind Franz Beckenbauer und Wladimir Putin, zwei Männer die sich auch unglaublichen Verleumdungen ausgesetzt sehen.“ (Welt.de)

Wir meinen dazu:

Der Brief des Apostels Paulus an die Römer zeigt uns den Weg zu Jesus Christus, der gestorben ist um Sepp Blatter und die alle anderen Menschen auf der Welt zu erretten:

„Oder verachtest du den Reichtum seiner Gütigkeit und Geduld und Langmut und weißt nicht, daß die Güte Gottes dich zur Buße leitet? Nach deiner Störrigkeit und deinem unbußferigen Herzen aber häufst du dir selbst Zorn auf für den Tag des Zorns und der Offenbarung des gerechten Gerichts Gottes.“ (Römer 2,4.5)

„Wie geschrieben steht: „Da ist kein Gerechter auch nicht einer.“ (Römer 3,10)

„Denn es ist kein Unterschied, denn alle haben gesündigt und erlangen nicht die Herrlichkeit Gottes und werden umsonst gerechtfertigt durch seine Gnade, durch die Erlösung, die in Christus Jesus ist.“ (Römer 3,23.24)

„Gott aber erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus, als wir noch Sünder waren, für uns gestorben ist.“ (Römer 5,8)

„Denn der Lohn der Sünde ist der Tod, die Gnadengabe Gottes aber ewiges Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.“ (Römer 6,23)

„Dass, wenn du mit deinem Mund Jesus als Herrn bekennst und in deinem Herzen glauben wirst, dass Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, du errettet werden wirst. Denn mit dem Herzen wird geglaubt zu Gerechtigkeit, und mit dem Mund wird bekannt zum Heil.“ (Römer 10,9.10)

„Denn jeder, der den Namen des Herrn anrufen wird, wird errettet werden.“ (Römer 10,13)

Du kannst jederzeit zu Jesus beten und ihn als den Herrn deines Lebens und als Deinen Erlöser annehmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.