Wenn Gott einen perfekten Mann schrecklich leiden ließ, warum sollten wir dann denken, dass uns sowas nie passieren könnte? Leid kommt zu uns allen. T.K.

Christus hat seinen Jüngern nicht finanziellen Wohlstand oder Popularität
versprochen, sondern Verfolgung:
„Glückselig seid ihr, wenn sie euch schmähen und verfolgen und jedes
böse Wort lügnerisch wider euch reden werden um meinetwillen. Freuet euch und frohlocket, denn euer Lohn ist groß in den Himmeln“ (Matthäus 5,11-12). „Wehe, wenn alle Menschen wohl von euch reden; denn desgleichen taten ihre Väter den falschen Propheten.“
(Lukas 6,26). „Wenn die Welt euch hasst, so wisset, dass sie mich vor euch
gehasst hat…. Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen…“ (Johannes 15,18-21). Wirft das Ausbleiben der von Christus versprochenen Verfolgungen nicht ernste Fragen bezüglich des heutigen Christentums in unserem Land auf?

Ist das Christentum zu einem flüchtigen Spiel namens „Kirche“ geworden,
das wir am Sonntagmorgen spielen und dann ist unsere Pflicht getan? …

Christus nachzufolgen ist kein Probeabo, sondern eine Verpflichtung für die
Ewigkeit. Jüngerschaft hat nichts damit zu tun, einer Gemeinde beizutreten, sondern alles damit, Christus zu kennen, zu lieben und ihm zu folgen…….

Christus hat nicht gesagt: „Folgt jemandem oder einer Kirche, die behauptet, mich zu vertreten“. Er sagte:
„Folge mir nach…. Lernet von mir“ (Johannes 1,43; Matthäus 11,29). Wir
gehen zu seinem Wort, um etwas von Ihm zu lernen. Von jedem von uns
wird erwartet, dass er es gründlich kennt. Doch viele, die sich für Christen
halten, studieren die Bibel kaum ernsthaft und erwarten, dass der Pastor und die Bibellehrer das für sie tun.
Verbunden mit Christi „Folge mir nach“ war Sein Versprechen „und ich
werde euch zu Menschenfischern machen“ (Matthäus 4,19). Doch viele, die
sich Christen nennen, kümmern sich wenig darum, die Verlorenen für
Christus zu gewinnen, sondern lassen Tage und sogar Wochen verstreichen,
ohne einem anderen Menschen von Christus und der Erlösung zu erzählen,
die er auf Golgatha erwirkt hat und allen anbietet. D. Hunt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.