Wer hat den Adventskranz erfunden?

Der Adventskranz, dessen erste Kerze heute entzündet wird, ist übrigens jünger, als wir denken. 1839 hat ihn Johann Hinrich Wichern, der evangelische Sozialreformer aus Hamburg, in seiner Wohngemeinschaft für gefährdete Jugendliche das erste Mal aufgehängt. Groß wie ein Wagenrad, damals bestückt mit 24 Kerzen.
Jede einzelne davon, so erklärte Wichern den jungen Leuten, soll auf das Ereignis von Bethlehem hinweisen, auf die Geburt von Jesus Christus, den die Bibel „Das Licht der Welt“ nennt. Und daher auch der Name Advent, der lateinische Begriff für Ankunft.
Warten auf Weihnachten, das ist nicht die bleierne Langeweile wie beim Warten im Autostau, kein Magendrücken im Vorzimmer des Chefs oder die Angst im Wartezimmer des Zahnarztes. Advent ist aktives, gespanntes Warten, wie das Warten der Wärter, die von der hohen Warte eines Turmes erspähten, wer kommt.
Passen auch wir auf, damit wir das Wichtigste der Weihnachtszeit nicht verpassen!(Peter Hahne in bild.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.