Wertvoll

Ein bekannter Sprecher eröffnete
sein Seminar, indem er in einem Raum voller Teilnehmer einen 20 Euro-Schein
hochhielt und fragte: "Wer hätte gerne diesen 20 Euro-Schein?"

Hände fingen an
hochzugehen. Der Sprecher sagte: "Ich werde einem von euch diese 20 Euro
geben, aber lasst mich zuerst dies tun." Er begann den 20 Euro-Schein
zusammen zu knüllen.

Dann fragte er: "Wer
möchte ihn auch jetzt noch?"

Weiterhin waren die Hände
oben.

"Nun", erwiderte
er, "wie ist es, wenn ich dies hier tue?"

Er ließ das Geld zu
Boden fallen und begann, den Schein mit seinem Schuh in den Schmutz zu treten.
Er hob ihn auf, zerknittert und schmutzig, wie er war.

"Wer möchte ihn noch
immer haben?"

Und wieder hoben sich die
Hände.

"Meine Freunde, ihr
alle habt soeben eine wertvolle Lektion gelernt. Egal, was ich mit dem Geld
angestellt habe, ihr wolltet es trotzdem haben, denn nichts davon hat seinen
Wert vermindert. Es ist immer noch 20 Euro wert. Das Gleiche gilt auch für uns
Menschen."

Viele Male in unserem
Leben werden wir fallengelassen, zerknittert und in den Boden getreten durch die
Entscheidungen, die wir treffen und die Umstände, die uns begegnen. Wir fühlen
uns, als seien wir wertlos.

Aber ungeachtet dessen,
was geschehen ist oder jemals geschehen wird, werdet ihr doch nie euren Wert in
Gottes Augen verlieren. Für Ihn seid ihr, schmutzig oder sauber, zerknittert
oder faltig, immer kostbar.

Psalm 17:8 sagt, dass Gott
uns als Seinen "Augapfel" betrachtet.

Der Wert unseres Lebens
wird nicht gemessen an dem, was wir tun oder wer wir sind, sondern WESSEN WIR
SIND!

Du bist etwas Besonderes,
weil du ein Kind Gottes bist.

Vergiss das niemals!

Kommentare

  1. SpandauJerry

    Tja, eine erstmal ernüchternde Tatsache:
    Gott schätzt den Menschen ein, wie der Künstler sein eigenes höchstes Werk, und damit ist der Mensch nicht wertvoll aus sich selber, sondern durch das Urteil des Schöpfers.
    Wehe, wenn der sein Werk verwerfen würde … was sein gutes Recht währe.

    Einen besonderen Wert erlangt sowas dann, wenn zusätzlich noch Liebe zu diesem Werk ins Spiel kommt. Liebe, wie zum eigenen Kind, als Kinder Gottes. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.