Am 1. März 1994: VOR 25 JAHREN SPIELTEN NIRVANA IHR LETZTES KONZERT IN MÜNCHEN.

Wir waren dabei und haben den Fans das Evangelium bezeugt:

“.. Es gilt, die neue Platte „In Utero“ live zu promoten. Doch anstatt einen Song vom aktuellen Album zu spielen, entscheidet sich Nirvana, den Abend nicht etwa mit einem eigenen Werk zu eröffnen, sondern mit einem Cover der Band The Cars – so spielen sie „My Best Friends Girl“ für ein leicht irritiertes Publikum.

Es ist nur einer von vielen kleinen Vorboten, die das nahestehende Ende der Band ankündigen. Es lag was in der Luft an diesem Abend, wie einige Konzertbesucher im Anschluss berichten werden. Zu oft waren während des Konzerts Sätze wie „Grunge is dead“ oder „Nirvana is over“ von der Bühne zu hören. Allerdings nicht von Cobain, sondern vor allem von Bassist Krist Novoselić, der an diesem Abend die Kommunikation mit dem Publikum übernimmt. Kurt Cobain ist schon zu kaputt dafür. Seine Stimme – ein einziges bronchiales Krächzen, wie man bei Youtube nachhören kann. Kein Wunder! Kurz nach dem Konzert werden bei Cobain eine akute Kehlkopfentzündung und eine chronische Bronchitis diagnostiziert. Die laufende Europatour wird sofort abgebrochen, zu weiteren Terminen wird es aufgrund von Cobains Tod nicht kommen. So bleibt der wenig glamouröse Auftritt in München das allerletzte Konzert, das eine der größten Rockbands des 20. Jahrhunderts spielte. (Bild.de)

“Ausgerechnet in München standen sie zum letzten Mal auf der Bühne. Die anwesenden 3000 Fans hatten keine Ahnung, wie es bereits um den kranken Frontmann gestanden hatte. Tage später versuchte er sich mit Schlaftabletten das Leben zu nehmen. Seine Frau, die Rocksängerin Courtney Love, fand ihn, im Krankenhaus wurde er noch einmal ins Leben zurück geholt.

Doch zu jenem Zeitpunkt hatte Cobain schon mit allem abgeschlossen. Weder der Erfolg von Nirvana, noch seine Kumpels von der Band, noch seine Frau und seine kleine Tochter hatten eine wirkliche Chance, den Selbstmord zu verhindern. In seinem letzten Brief an Courtney schrieb er: “Du weißt, dass ich dich liebe, und dass ich Frances liebe. Es tut mir so leid … Ich weiß nicht, wohin ich jetzt gehe, ich halt’s nur hier nicht mehr aus.” (DW.com)

read: https://clv.de/clv-server.de/wwwroot/pdf/255465.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.