Leserbriefe

  • From kohelet on Brite kiffte sich zu Tode

    nun ja

    es steht das in den heutigen marijuana viel mehr thc sei–na wunderbar so weniger raucht man so mehr schont man seine atemwege!! das es marijuana rauch schädlicher sei als der von tabak—hier geht man davon aus das das marijuana mit tabak geschmischt ist und nicht pur!!

    Go to comment
    2004/01/21 at 9:11 pm
  • From ali on Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!

    auch daniel muss erkennen, dass er kein superstar ist, sondern dass er nur dazu gemacht wurde, um andere von ihrer noch unfassbareren  sinnlosigkeit abzulenken. er ist mehr ein opfer, ein instrument,er wird benutzt. also ist das  ganze mehr ein menschenhandel. ich kann nur sagen. gott liebt ihn dennoch.
    ali

    Go to comment
    2004/01/22 at 1:25 am
  • From ali on Brite kiffte sich zu Tode

    süchtige sind halt süchtig – sie kennen kein mass und ziel. www.no-hope-in-dope.de
    ali

    Go to comment
    2004/01/22 at 1:26 am
  • From Pinger on Brite kiffte sich zu Tode

    kleiner einwand

    vorweg ich schreibe von hausaus klein und bitte euch auserdem über die vielen rechtschreibfehler hinwegzusehn da ich bei diesen grosen posting nicht sonderlich darauf bedacht bin daruf acht zu geben danke im voraus.

    hi leute bin neu auf der seite irgendwie gelandet und da stach mir dieser artikel sovort in die augen ich versteh jezt den artikel nicht ganz was er vür eine ausage hat den es heist der britte rauchte täglich 6 joints das ist schon sehr extrem und das er es 11 jahre so überlebt hat ist ein wunder! und heißt das die normalen kiffer die mal in der woche 2 joints rauchen nicht wirklich was zu befürchten haben. aber dann die ausage das in heutiger zeit der thc wert stark gestiegen ist. wie kann ich diesen artikel jezt verstehn.  und kiffen führt nicht zu einer körperlichen abhänigkeit wie rauchen oder alkohol es kann lediglich zu einer geistigen abhänigkeit führen die aber mit nur ein wenig gesunden menschenferstand und willen zu überwinden ist.

    ps. hoffe ich hab mein maul nicht gleich zu weit aufgerissen bei meinen ersten posting *lol*

    Go to comment
    2004/01/22 at 7:53 pm
  • From ali on Brite kiffte sich zu Tode

    ich danke dir für deinen brief und verweise dich gleich an unsere “drogenbrüder” bernd (www.goforjesus.de) und joe (www.no-hope-in-dope.de)
    die werden dir andere sachen aus ihrem drogenleben erzählen.
    ali

    Go to comment
    2004/01/23 at 12:51 am
  • From Salomo on Brite kiffte sich zu Tode

    ich war nicht besser

    zur zeit, als ich kiffte rauchte ich auch fünf bis sieben pro tag. das war in unserem freundeskreis normal. ich merkte die nebenwirkungen besonders beim arbeiten und an meiner faulheit während der freizeit. irgendwann wurde ich arbeitslos. da begann das runtergleiten. morgens stand ich auf und rauchte zuerst mal eine. somit war der tag schon gelaufen. das steigerte sich so hoch bis ich ca. 20 egojoints rauchte pro tag. in dieser zeit begann mein geist wegzufliegen. als nach ca. drei monaten nach kreta in die ferien ging. konnte ich aufhören zu kiffen. mein geist hat sich mittlerweile stabilisiert und ich rauche auch nicht mehr so viele zigaretten, wie zu der zeit meines aufhörens beim kiffen. ICH MUSS SCHON SAGEN, DASS ALLE DIE BEHAUPTEN KIFFEN HABE KEINE FOLGEN, SIND IGNORANTEN, DIE KEINE AHNUNG HABEN!

    Go to comment
    2004/01/23 at 12:03 pm
  • From ali on Brite kiffte sich zu Tode

    danke für deine ehrliche antwort. ich weiss auch nicht, warum die kiffer so krass ihr kraut verteidigen? ich denke, es ist die sucht und die gehirnwäsche der medien (musik, hanfblätter, kiffende politiker und und….). die folgen sind unabsehbar. www.no-hope-in-dope.de
    ali

    Go to comment
    2004/01/23 at 3:51 pm
  • From anton99 on Haste Hasche in der Tasche …

    Lieber Markus

    Finde Deinen Artikel eigendlich nicht schlecht,doch
    etwas stöhrt mich.
    Denkst Du,das Gott Cannabis schlecht findet?
    wenn ja, solltest Du mal 1.Moses 1,12  lesen.
    Warum sollte er uns nicht ein solches Geschenk machen.
    Es ist eben mit allen Sachen so,- man sollte es nicht
    überteiben.

    MFG  anton99

    Go to comment
    2004/01/24 at 6:21 pm
  • From Pegasus on Jesus Christus – der einzige Weg zu Gott?

    Jaja…

    Jaja…

    Die Geschichte mit Jesus ist ja eine nette Geschichte… schade nur für euch, dass sie nicht wahr ist!!! Das NT ist dermaßen durchzogen von Lügen und Fälschungen, dass man nicht mehr sagen kann, was wahr und was erfunden ist!!! Aber wie auch immer, es gibt mehrere Stellen, die davon zeugen, dass Jesus KEIN Heiliger, sondern schlichtweg ein Verrückter war – und dazu noch grausam zu Tieren! Ich persönlich finde, dass NT ist eine zu Anfang des 2.Jahrhunderts durch die katholische Kirche vorgenommene und geschickte Auswahl von Volksmärchen und Erzählungen, die sich im jüdisch oder hellenisisch geprägten Umfeld des nicht mehr ganz jungen Christentums tummelten. Die meisten erzählten Ereignisse stammen nicht von Augenzeugen, sondern von Hörensagen und Nacherzählen – vieles davon war hinzu phantasiert worden, geprägt vom religiösen und kulturellen Umfeld. Psychologen haben vor längerer Zeit bereits festgestellt, dass menschliche Erinnerung bereits nach wenigen Jahren nicht mehr genau die Fakten wiedergeben kann.

    Go to comment
    2004/01/27 at 2:58 pm
  • From alin on Jesus Christus – der einzige Weg zu Gott?

    Hallo Pegasus,

    leider entbehren Deine Behauptungen der Fakten und Argumente. Es ist schlicht und ergreifend nicht wahr, dass das NT von Lügen und Fälschungen durchzogen ist. Es ist das die am besten dokumentierte historische Quelle, die es jemals gegeben hat – gemessen an außerbiblischen Quellen, Archäologie, Prophetie, textimmanenter Schlüssigkeit und vor allem der Anzahl früher Manuskripte, die sich praktisch gar nicht voneinander unterscheiden. Für mehr Fakten verweise ich Dich auf die Bücher “Das kann ich nicht glauben” und “Die Fakten des Glaubens” von Josh McDowell (als PDFs im Download-Bereich).

    Die Stellen, die Jesus nicht als den heiligen, vollkommenen Sohn Gottes darstellen, möchte ich echt mal lesen. Bin mal gespannt, was da so kommt. Ich hab das Neue Testament nunmehrt 3 Mal durchgelesen, und mir ist noch nichts derartiges aufgefallen.

    Deine Meinung, das NT sei im 2.Jahrhundert durch die Kath. Kirche erfunden worden, ist allein schon deswegen nicht haltbar, weil es im 2.Jahrhundert noch gar keine römisch-katholische Kirche gab. Die hat ihre Ursprünge im Toleranzedikt von Kaiser Konstantin, 313 n.Chr. Dass die Kirche eine Mischung aus christlichen und heidnischen Elementen lehrt, steht ausser Zweifel. Aber biblisch sind ihre Lehren keineswegs. Vom unblutigen Opfer in der Messe über die Marienverehrung bis hin zum Papst findet sich nichts davon in der Bibel oder wird sogar vehement von ihr bekämpft.

    Das NT erhebt den Anspruch, das Werk von Augenzeugen zu sein. “Was von Anfang war, was wir gehört, was wir mit unsren Augen gesehen haben, was wir beschaut und was unsre Hände betastet haben, vom Wort des Lebens” (1.Johannes 1,1) Es gibt keinen rational begründeten Zweifel daran. Was das Erinnerungsvermögen der Jünger angeht: erstens haben sich gewisse wichtige Ereignisse, wie z.B. die Auferstehung, dermassen in ihr Hirn eingebrannt (eine Auferstehung geschieht ja auch nicht alle Tage!), dass sie in diesen Punkten sicher nichts vergessen haben. Was andere Dinge, wie die Details von Jesu Reden angehen: hierzu sagt Petrus, dass die Schreiber der Bibel, also auch er, vom Heiligen Geist getrieben waren, der sie an alles erinnerte (vgl. 1.Petrus 1,21). Das galt auch schon für die Propheten des AT, also nichts Neues. Gott, der Allmächtige, ist sehr wohl in der Lage, Sein Wort in genauer Ausführung zu bewahren, selbst mit schwachen Menschen als Seine Werkzeuge!

    Grüße,

    Alin

    Go to comment
    2004/01/27 at 11:26 pm
  • From alin on Haste Hasche in der Tasche …

    Hallo anton,

    das Wort Gottes rechtfertigt in keiner Weise Drogenkonsum. Es heisst, dass Gott alle Pflanzen nach ihrer Art erschuf, und dass das gut war, aber nicht dass das Rauchen von Blüten der Cannabis sativa gut ist. Alles an sich Gute kann mißbraucht werden. Ein Küchenmesser kann ich nützlich zum Schneiden von Gemüse verwenden (wozu es auch konzipiert wurde), aber ich kann damit auch einen Menschen umbringen (wofür es nicht konzipiert wurde). Pflanzen wie Cannabis oder Mohn wurden von Gott nicht geschaffen, damit sich die Menschen damit ihre Sinnlosigkeit, die sie ohne IHN haben, hinter einer Nebelwand aus zuckenden Synapsen verstecken. Die Bibel sagt sehr klar, dass Rauschgiftkonsum Unreinheit und Sünde ist. Das echte Leben gibt es nur bei Dem, der es geschaffen hat, und mit Dem man es nie übertreiben kann, weil Er das Bild des unsichtbaren Gottes, der Abdruck Seiner Herrlichkeit, der Weg, die Wahrheit und das Leben ist:

    JESUS CHRISTUS

    Go to comment
    2004/01/27 at 11:40 pm
  • From jp on Etwas wirklich einzigartiges

    Das teuerste Buch der Welt

    Das teuerste Buch der Welt ist in der Tat eine Bibel. Da ich in dem Ort wohne, wo es verwahrt wird, will ich eine Anmerkung dazu geben:

    Für 32,5 Millionen DM wurde 1983 das Evangeliar des Welfenherzogs “Heinrich der Löwe” aus Braunschweig bei Sotheby’s ersteigert. Es ist somit das teuerste Buch der Welt. Seit 1989 wird es in der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel aufbewahrt.

    Heinrich hatte das Evangeliar ? eine der schönsten Handschriften des deutschen Mittelalters ? 1188 dem Braunschweiger Dom gewidmet. Von dort kam es auf noch nicht gänzlich geklärten Wegen nach Prag, nach Hannover und ins Schloss Cumberland nach Österreich. Ab 1933 verlieren sich die Spuren und erst im Herbst 1983 taucht der kostbare Codex wieder auf.

    Quellen:
    http://www.braunschweigerdom.de/d/d28.html
    http://www.goethe.de/kug/mui/bib/thm/de42366.htm

    Go to comment
    2004/02/04 at 3:05 am
  • From jot on Etwas wirklich einzigartiges

    Danke jp, für die Ergänzung zu meinem Artikel.

    Viel wichtiger und wertvoller als der rein materielle Wert mancher besonders alten Exemplare ist für mich der Inhalt der Bibel. Er ist es, der uns nicht nur für das Diesseits, sondern auch für das Jenseits echen Wert gibt, wenn wir uns darauf einlassen.

    Hast Du die Bibel schon einmal gelesen?
    =>Du kannst Dir gerne ein Neues Testament bei uns bestellen.

    Grüße jot

    Go to comment
    2004/02/04 at 10:26 am
  • From Bernd1 on Claudia

    Danke

    Hi Claudia!

    hab grad deinen Brief gelesen,er hat mir Mut gemacht weiter Gott zu vertrauen,danke daß du so ehrlich warst!

    praise god!

    Bernd

    Go to comment
    2004/02/07 at 6:06 pm
  • From ali on Claudia

    danke, komm mal wieder vorbei.
    ali

    Go to comment
    2004/02/07 at 10:55 pm
  • From wontunderstand on Porträt einer Familie

    anmaßend

    Was bildest du dir eigentlich ein??? Ich selbst wurde mein lebenlang nur von meiner mutter erzogen, die den ganzen tag putzen muss um mich zu ernähren. Sie reißt sich förmlich den arm ab damit es mir gut geht. Da mein Vater tot ist können wir auch keinen Unterhalt erwarten. Was allerdings auch keinen Unterschied macht da er zu lebzeiten meine mutter und mich geschlagen hat.

    Ich halte es für eine bodenlose frechheit zu behaupten ich würde verwahrlosen und hätte keine Ideale mehr. Ich brauche keine Ideale und nur weil meine Eltern nicht immer für mich da sein können bin ich noch lange nicht verwahrlost. Wie kannst du dir selbst anmaßen zu behaupten du wüsstes was in den Köpfen der Kinder ohne bzw. mit getrennten Eltern vorgeht?

    Beim besten willen kann ich dich nicht verstehen.

    Go to comment
    2004/02/11 at 2:30 pm
  • From wontunderstand on Etwas wirklich einzigartiges

    lediglich Glaubenspenetration

    also ich kann der Bibel nichts abgewinnen. Sie ist so voll von Dingen die uns die Kirche vorschreiben will. Allein die 10 Gebote basieren lediglich auf Gesetzen an die sich Menschen halten sollten damit die Kirche uns zu einem für sie leicht umgänglichen Volk formen konnte.

    Ja, ich glaube an gott aber muss ich deshalb mich einem von menschen verfassten Regelwerk leiten lassen?? ich bezweifle das Gott die Bibel verfasst haben soll oder ein Mensch dessen feder von Gott geleitet wurde! Mein Glaube entspricht vielleicht nicht dem deinigen wie kannst du deshalb behaupten er wäre nicht der richtige?

    Sind denn nicht auch ungläubige Menschen die Kinder Gottes? Wie kannst du dir dann das Recht heraus nehmen und über sie negativ urteilen?

    Was soll mir die Bibel überhaupt sagen? Sie schreibt mir doch lediglich vor wie ich mein leben zu gestalten habe und berichtet mir die Lebensgeschichte von Heiligen an die ich nicht glauben kann da sie mich mit ihrem denken herabsetzen nur weil ich nicht derselben Religion fröhne wie sie.

    Ich versteh dich nich.

    Go to comment
    2004/02/11 at 2:48 pm
  • From ElPesce84 on Christian - ein Evolutionist denkt um

    Tolle Einstellung

    Hallo Namenskollege!

    Dein Lebenslauf und deine gewonnene Erkenntnis und Einstellung gefällt mir sehr gut. Mir geht es ähnlich.
    Ich habe im letzten Jahr sehr viel durchgemacht und hatte eine schwere Depression (war dem Suizid schon sehr nahe). Ich habe nur langsam wieder neuen Lebensmut bzw. -freude bekommen, als ich begonnen habe die Bibel zu lesen und für mich zu verstehen, was Gott und sein Sohn Jesus Christus mit mir vorhaben – was mir im Leben Sinn gibt. Dabei hat mir auch mein Konfirmationsspruch “Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten” [Psalm 27, 1] sehr geholfen.
    Momentan kämpfe ich gerade darum, nicht mehr darauf zu achten, wie meine Familie und Freunde auf meine neue Einstellung zu Gott reagieren, sondern dass sie es akzeptieren und sie den Weg mit mir gemeinsam beschreiten.
    Im Matthäusevangelium, Kapitel 10 (Lutherbibel) sagt Jesus, er sei nicht gekommen, um die Menschen zu einen, sondern ein Mann wird seinen Vater und seine Mutter verlassen, um ihm nachzufolgen. (oder so ähnlich, ich hab meine Bibel leider gerade nicht bei mir)

    Der Herr sei ein Lichte auf deinem Wege.

    Christian

    Go to comment
    2004/02/12 at 2:19 am
  • From alin on Porträt einer Familie

    Hallo,

    ich muss Dich darauf hinweisen, dass betreffender Artikel nicht speziell für Dich geschrieben wurde und keinen Angriff auf die Integrität Deiner Mutter darstellen soll. Da ich nicht sämtliche zerrütteten Familien in Deutschland einzeln und persönlich kenne, kann ich auch nicht speziell auf jeden Fall eingehen; vielmehr bin ich als Autor darauf beschränkt, eine allgemeine Feststellung über die Mehrheit bzw. den Trend in den Familien zu machen. Und hier ist nun mal, wie unzählige Statistiken belegen, ein deutliches Problem erkennbar. Das bestätigt auch meine Erfahrung: von schätzungsweise 20 Bekannten, die aus kaputten Elternhäusern kommen, sind alle zumindest beziehungsgestört, wenn nicht sogar gewalttätig oder kriminell. Das ist, leider, eine sehr häufige Konsequenz aus dem Abbau der Sozialstruktur Familie.

    Wenn Du aber eine Mutter hast, die auch ohne Mann an der Seite eine Familie durchbringen kann, dann danke Gott dafür!

    Alin

    Go to comment
    2004/02/12 at 4:32 pm
  • From ali on Christian - ein Evolutionist denkt um

    ich bedanke mich für dein wunderbares zeugnis. gott möge dich innerlich stark machen und dich für sein reich gebrauchen. er hat sicherlich noch wunderbare dinge mit dir vor. ich bin so froh ein christ zu sein zu dürfen. allerdings  haben wir keine verträge für täglichen sonnenschein. aber auch wenn es mal ins tal geht, der herr geht auch dorhin mit. er ist ein guter hirte.
    ali

    Go to comment
    2004/02/12 at 6:45 pm