Menschen aus dem Copyshop

An Weihnachten schockte die Raelianer-Sekte die Welt. Sie behauptete, dass sie in ihren Labors ein Klonbaby mit Namen Eva erzeugt hätten. Bisher haben sie allerdings noch keinerlei Beweis ihrer Behauptung vorlegen können. Der Wunsch nach diesem Wahnsinn ist wohl der Vater des Gedankens.


Was ist Klonen? Aus einer Körperzelle wird eine Zelle entfernt. Einer Frau wird eine Eizelle entnommen und entkernt. In diese Zelle wird der Zellkern eingepflanzt. In einer Nährlösung reifen nun langsam die Zellen heran. Später wird dann der Embryo in eine Leihmutter eingepflanzt. Nach neun Monaten wird dann der Klon geboren.


Star Wars – Episode II: Angriff der Klonkrieger. Die Bilder sind den Kinogängern noch vor Augen. Unzählige Kampfmaschinen, die zum Abschlachten erschaffen wurden, flimmern dort über die Leinwand. Grausame Bilder. Ist diese schreckliche Zukunft Gegenwart geworden?


Die Biochemikerin Boisselier gab in Florida die Geburt von „Eva“ bekannt. Doch wo ist das Kind? Wo sind die Beweise? Kritiker der Sekte, deren Chef behauptet ein „Alien“ zu sein, sagen, dass in den teuren Labors nicht mal eine Maus geklont werden kann.


Beim Klonen von „Dolly“, dem ersten Klonschaf gab es unheimlich viele Probleme. Über 277 Versuche waren notwendig um ein krankes Schaf zu erzeugen. Bisher kann man sagen, dass über 95 Prozent der Klone total krank sind. Was soll auch schon herauskommen, wenn Menschen Gott spielen wollen, als Schrott und Krankheit? Es wird noch lange dauern, oder hoffentlich nie passieren, dass „Nanobots“ (minderwertige Menschen) oder perfekte Menschen in Copyshops hergestellt werden können.


Auch wenn wir schon vor vielen Jahren durch „Frankenstein-Filme“ geschockt und gewarnt wurden, lassen wir diese wahnwitzige Idee nicht fallen. Menschen hören immer wieder gerne auf die Einflüsterungen des Teufels, der ihnen verspricht, wie Gott zu werden. (1. Mose 3,5)


Und dies war der Anfang einer ungeheuerlichen Tragödie, der Geschichte des Menschen ohne Beziehung zu seinem Schöpfer und Gott. Wer Gott verloren hat, der hat alles verloren. Es bleibt nur noch der Weg in die totale Gottesfinsternis unserer Tage. Terror, Seuchen, Gewalt in jeder Form, Krankheit und Leid genügen der Menschheit nicht, um sie zur Umkehr zu bewegen.


Dennoch liebt Gott dich ganz persönlich und bittet dich herzlich ins Rettungsboot einzusteigen. Willst du es heute tun?

Kommentare

  1. errettet

    Hey 🙂

    Ich habe lange gewartet, dass ihr wieder einen richtig guten Artikel schreibt, und nun ist es soweit.
    Nein, mal ehrlich, ein wirklich gelungener Artikel, auch wenn ich von dirser Sekte noch nie etwas gehört habe, habt ihr dazu vliellciht ein paar informationen 🙂
    Gott Befohlen!
    ERrettet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.