Lernen wir wieder das Beten zu dem Herrn über Wind und Wellen

Markus 4,35-41
Herr über Wind und Wellen
35 Am Abend dieses Tages sagte Jesus zu seinen Jüngern: «Kommt, wir wollen ans andere Ufer übersetzen!» 36 Sie schickten die Menschen weg und ruderten mit dem Boot, in dem Jesus sass, auf den See hinaus. Einige andere Boote folgten ihnen. 37 Da brach ein gewaltiger Sturm los. Hohe Wellen schlugen ins Boot, es lief voll Wasser und drohte zu sinken. 38 Jesus aber schlief hinten im Boot auf einem Kissen. Da rüttelten ihn die Jünger wach und schrien voller Angst: «Herr, wir gehen unter! Merkst du das nicht?» 39 Sofort stand Jesus auf, bedrohte den Wind und rief in das Toben der See: «Sei still! Schweige!» Da legte sich der Sturm, und tiefe Stille breitete sich aus. 40 «Warum hattet ihr solche Angst?» fragte Jesus seine Jünger, «habt ihr denn gar kein Vertrauen zu mir?» 41 Voller Entsetzen flüsterten die Jünger einander zu: «Was ist das für ein Mann! Selbst Wind und Wellen gehorchen ihm!»
4,35-37 Am Abend desselben Tages fuhren Jesus und seine Jünger über den See Genezareth an das Ostufer. Sie hatten keine Vorbereitungen getroffen. Andere kleine Schiffe folgten ihm. Dann erhob sich plötzlich ein „heftiger Sturmwind“. Hohe Wellen drohten das Boot zu versenken.
4,38-41 Jesus schlief im Heck des Bootes. Die verängstigten Jünger weckten ihn und beklagten sich darüber, dass er sich nicht um ihre Sicherheit kümmere. Der Herr „wachte auf, bedrohte den Wind“ und die Wellen. Sofort entstand eine grosse Stille. Dann rügte Jesus seine Jünger kurz, sich gefürchtet und kein Vertrauen in ihn gehabt zu haben. Durch das Wunder waren sie wie gelähmt. Obwohl sie wussten, wer Jesus war, waren sie doch wieder ganz neu von der Macht des Einen beeindruckt, dem auch die Naturgesetze untertan sind.
Der Vorfall zeigt uns sowohl die Menschlichkeit als auch die Göttlichkeit des Herrn Jesus. Er schlief hinten im Boot, das zeigt seine Menschlichkeit. Er sprach, und die See war ruhig, das zeigt seine Göttlichkeit.
Dieses Wunder zeigt uns seine Macht über die Natur, die vorhergehenden Wunder dagegen zeigen seine Macht über Krankheit und Dämonen.
Schliesslich ermutigt uns diese Geschichte, in den Stürmen des Lebens zu Jesus zu gehen, weil wir wissen, dass das Schiff nie sinken kann, wenn er in ihm ist. W. McDonald

Kommentar verfassen