Ohne den lebendigen Glauben an die Auferstehung des Herrn hat diese abgewirtschaftete und moralisch verkommene Gesellschaft keine Zukunft.

Kann mir jemand ein islamisches Land nennen, in welchem der Vorsitzende explizit den Satz geäußert hat, das Christentum gehört zu unserem Land? Übrigens jede Woche besuchen trotz aller Popularitätsprobleme der Kirchen über 3 Millionen Menschen einen Gottesdienst (katholisch+ evangelisch + freikirchlich). Dazu kommen vermutlich auch noch so einige Christen, die sich auch selbst als solche bezeichnen und danach leben, ohne einer Kirche anzugehören. Im Vergleich: nur etwas mehr als 1 Million Menschen besuchen jedes Wochenende ein Fussballpiel der 1. und 2. Bundesliga zusammengenommen. Man würde trotzdem nicht auf die Idee kommen, Deutschland als “Pseudo”-Fussballnation zu bezeichnen, oder? Noch dazu haben wir 200 Jahre nach der Aufklärung, die keine Aufklärung war, keinen konfessionsfreien Menschen in unserer Regierung. Dennoch haben sich durch die gezielte Schwächung des christlichen Glaubens ab ca. der vorletzten Jahrhundertwende zwei grosse Ersatzreligionen gebildet, der Sozialismus/Kommunismus einerseits und Faschismus/Nationalsozialismus andererseits. Es gab dadurch ca. 200 Millionen Opfer zu beklagen. Und was diese verkommene Gesellschaft bzw. dieser Staat aktuell als “Glaubensinhalt” anbietet (um das Wort Ersatzreligion zu vermeiden), ist zweierlei: einerseits ein billiger Verfassungspatriotismus, der sich auf die Grundrechte konzentriert, gern auch supranational erhöht um das Konzept der Menschenrechte – das sind einerseits ehrenwerte Inhalte, aber doch vielleicht ein mageres Juristen-Konzept, weil ohne Transzendenz,Sinnlichkeit und innerer moralischer Kraft. Und andererseits bietet dieser Staat als Glaubensinhalt das an, was hier wirklich wichtig ist: Geld, Konsumismus, Ausbeutung aller Ressourcen – das ist die hässliche Wahrheit, die keinen Frieden bringen kann. Beides, Verfassungspatriotismus und Konsumismus, wird es schwer gegen den Islam haben.

„Ich glaube, dass Jesus Christus, wahrhaftiger Gott … und auch wahrhaftiger Mensch … , sei mein Herr, der mich verlorenen und verdammten Menschen erlöset hat, erworben, gewonnen von allen Sünden, vom Tode und von der Gewalt des Teufels; nicht mit Gold oder Silber, sondern mit seinem heiligen, teuren Blut und mit seinem unschuldigen Leiden und Sterben; damit ich sein eigen sei…“
„Er hat mit seinem teuren Blut für alle meine Sünden vollkommen bezahlt und mich aus aller Gewalt des Teufels erlöst. … Er hat uns mit Leib und Seele von der Sünde und aus aller Gewalt des Teufels sich zum Eigentum erlöst und erkauft, nicht mit Gold oder Silber, sondern mit seinem teuren Blut, indem er sein Leben für uns gab.“ Martin Luther

«Jesus ist die Liebe Gottes in Person! Lesen Sie doch mal die Bibel! Lesen Sie doch mal, was Jesus so getan hat. Und wenn Sie Ihre Bibel mal in Ruhe durchlesen, würden Sie sich bestimmt auch von Jesus inspirieren lassen!»
Nina Hagen, Sängerin (geboren 1955)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.