11. Februar 2012: Whitney Houston ist gestorben.

Anlässlich achten Todestages von Whitney Houston, kurze Gedanken über ihr Leben. Es fallen einige Dinge auf, die an den Prediger Salomo erinnern. Es liegt mir fern, das Leben der beiden Personen zu vergleichen, denn Salomo, der in Gottes Wort in großen Teilen seines Lebens ein hervorragendes Bild auf den Herrn Jesus darstellt, war ein Gerechter und ein von Gott auserwähltes Gefäß. Von Whitney Houston wird berichtet, dass sie eine „streng religiöse“ Kindheit durchlebt hat, leider habe ich keinen Hinweis auf eine Bekehrung gefunden. Ihre Karriere nahm einen sehr guten Anfang. Whitney Houston wurde durch ihr musikalisches Talent ein Weltstar. Sie sagte: „Ihre Stimme sei ein Geschenk Gottes.“ Dann zog das andere Geschlecht, ein Mann, Whitney Houston in den Drogen-, Alkohol und Partysumpf. Salomo hat in der von Gott gegeben Weisheit und durch den Heiligen Geist menschliche Erfahrungen im Buch der Prediger niedergeschrieben und beurteilt. Der „Prediger“ hat in Genuss, Reichtum und Frauen die Erfüllung gesucht und nicht gefunden (Prediger 2 Verse 1-11). Auch auf intellektuellem Gebiet und Philosophie hatte er sie nicht gefunden (Prediger 2 Verse 12-17). Er kommt immer zu dem gleichen Ergebnis: “Alles ist Eitelkeit und ein Haschen nach Wind.“ Ist das Leben von Whitney Houston nicht leider ein treffendes Beispiel dafür? Es gibt nur Einen der echte Erfüllung und Sinn im Leben geben kann, und das ist Gott in dem Herrn Jesus. Vermutlich hat Whitney Houston die Erfüllung, nach der sie so gesucht hat, leider nie gefunden. Hast Du sie gefunden? Hast Du IHN gefunden, der Dein Leben mit Freude und Segen füllen will? Daniel Mauden www.bibel-blog.de/?p=5976

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.