Autoaggressive betreiben ihren Selbstmord auf Raten. Jesus kann sie heilen.

Madonna machts vor. Die alte Hartgummi-Ikone leidet doch sicher an Sportbulimie. Ihre jugendlichen Fans leiden an anderen Dingen, Magersucht, Bulimie, Sportbulimie und Selbstverletzendem Verhalten SVV gennant.Ein wachsendes Heer von selbstverletztenden Kids bevölkert unsere Schulen und Straßen.
Selbstverstümmelungen sind unter Teenagern weit verbreitet. Bereits jedes zehnte Mädchen verletzt sich selbst. Woher kommt es, dass mehr und mehr junge Menschen unter einem Zwang leiden, gegen sich selbst zu sein, sich selbst weh zu tun? Auch im Fitnesskult und Schlankheitswahn finden viele Kids flasches und scheinbares Ventil für ihre tiefen seelischen Leiden.
"Schön schlank, aber krank" und "Freiwillig ins Folterstudio" sind Überschriften über SPIEGEL-Artikeln. Mit einem tiefen und blutigen Schnitt ins Fleisch lindern sie ihre Seelenqualen. Doch jede Verwundung ist zugleich ein leiser Schrei um Hilfe.Dazu kommt noch, dass Jugendliche, die sich selbst verletzen mehr saufen, mehr rauchen und auch schneller zu Drogen greifen.Gründe für das alles können Unsicherheit in der sexuellen Orientierung,Mobbing,Schickane oder oft auch sexueller Mißbrauch sein.Auf jeden Fall ist Borderline in allen seinen Erscheinungsformen eine moderne und schnell wachsende psychische Erkrankung.Die Zersplitterung, Flüchtigkeit der postmoderne Gesellschaft spiegelt sich hierin deutlich wieder.Aber es gibt eben nichts was die Bibel in ihrer Aktuallität überholt.In diesem Dokument abenländischer Zivilisationsgeschichte finden wir bereits eine Begegnung eines Borderliners mit Jesus.Jesus heilt diesen Menschen:" Markus 5,1 Und sie kamen ans andere Ufer des Sees in das Gebiet der Gadarener. 2 Und als er aus dem Schiff gestiegen war, lief ihm sogleich aus den Gräbern ein Mensch mit einem unreinen Geist entgegen, 3 der seine Wohnung in den Gräbern hatte. Und selbst mit Ketten konnte niemand ihn binden, 4 denn schon oft war er mit Fußfesseln und Ketten gebunden worden, aber die Ketten wurden von ihm zerrissen und die Fußfesseln zerrieben; und niemand konnte ihn bändigen. 5 Und er war allezeit, Tag und Nacht, auf den Bergen und in den Gräbern, schrie und schlug sich selbst mit Steinen.
6 Als er aber Jesus von ferne sah, lief er und warf sich vor ihm nieder, 7 schrie mit lauter Stimme und sprach: Jesus, du Sohn Gottes, des Höchsten, was habe ich mit dir zu tun? Ich beschwöre dich bei Gott, daß du mich nicht quälst! 8 Denn Er sprach zu ihm: Fahre aus dem Menschen aus, du unreiner Geist! 9 Und er fragte ihn: Was ist dein Name? Und er antwortete und sprach: Legion ist mein Name; denn wir sind viele! 10 Und er bat ihn sehr, sie nicht aus dem Land zu verweisen.
11 Es war aber dort an den Bergen eine große Herde Schweine zur Weide. 12 Und die Dämonen baten ihn alle und sprachen: Schicke uns in die Schweine, damit wir in sie fahren! 13 Und sogleich erlaubte es ihnen Jesus. Und die unreinen Geister fuhren aus und fuhren in die Schweine. Und die Herde stürzte sich den Abhang hinunter in den See. Es waren aber etwa 2 000, und sie ertranken im See.
14 Die Schweinehirten aber flohen und verkündeten es in der Stadt und auf dem Land. Und sie gingen hinaus, um zu sehen, was da geschehen war. 15 Und sie kamen zu Jesus und sahen den Besessenen, der die Legion gehabt hatte, dasitzen, bekleidet und vernünftig; und sie fürchteten sich. 16 Und die es gesehen hatten, erzählten ihnen, wie es mit dem Besessenen zugegangen war, und von den Schweinen. 17 Da begannen sie ihn zu bitten, er möge aus ihrem Gebiet weggehen.
18 Und als er in das Schiff trat, bat ihn der besessen Gewesene, daß er bei ihm bleiben dürfe. 19 Aber Jesus ließ es ihm nicht zu, sondern sprach zu ihm: Geh in dein Haus, zu den Deinen, und verkündige ihnen, welch große Dinge der Herr an dir getan und wie er sich über dich erbarmt hat! 20 Und er ging hin und fing an, im Gebiet der Zehn Städte zu verkündigen, welch große Dinge Jesus an ihm getan hatte; und jedermann verwunderte sich."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.