Bayern München auf dem Weg zu Erleuchtung?

Mit Bambussträuchern, Lebensbäumen und vor allem
massenhaft Buddha-Figuren sollten die Profis vom FC ganzheitlich auf Vordermann
gebracht werden. Dazu kommen Bibliothek, Familienzimmer und die Dachterrasse:
Wellness nach quälender Waldläufen ist jetzt beim Rekordmeister angesagt.Norbert Geis, Rechtsexperte der
CSU ist entsetzt: "Herr Klinsmann sollte seine religiösen Gefühle nicht seinen Spielern
aufzwingen."Bernhard Felmberg, Sportbeauftragter der evangelischen
Kirche Berlin,meint: "Buddha-Figuren sind schon mehr als nur Raumgestaltung,
damit geht eine Weltanschauung und eine Philosophie einher. Den Spielern
wird auf diese Weise eine Religion diktiert."Aber beim ersten Spiel im
T-Home-Supercup ging es schon mal alles schief, denn da kassierten die Bayern
eine 2:1 Niederlage gegen Borussia Dortmund.Das von Buddha
wirklich die nötige Energie kommt bleibt Klinsi bis jetzt total schuldig. Erfurt hätte die Bayern gestern fast besiegt.Bayern München auf dem Weg der Erleuchtung,denn dann wird den Verantwortlichen und den Fans ein Licht aufgehen:Buddhas schiessen keine Tore, denn Buddhas Herkunftsregion hat eher wenige Fußballchampions hervorgebracht.So weit mußte es kommen mit dem FC Hollywood, dem lautesten Zirkus der Fußballer. Otto Rehhagel hat wieder mal recht:" Entscheidend ist aufm Platz!"Und da wird nicht meditiert, sondern hart gespielt.Lieber Jesus pur als Buddhismus light.Jesus lebt – Buddha ist tot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.