Bist du dankbar?

– für die Steuern, die du zahlst, weil das bedeutet, du hast Arbeit und Einkommen?

– für die Hose, die ein bisschen zu eng sitzt, weil das bedeutet, du hast genug zu essen?

– für das Durcheinander nach der Feier, das du aufräumen musst, weil das bedeutet, du warst von lieben Menschen umgeben?

– für den Rasen, der gemäht, die Fenster, die geputzt werden müssen, weil das bedeutet, du hast ein zu Hause?

– für die laut geäusserten Beschwerden über die Regierung, weil das bedeutet, wir leben in einem freien Land und haben das Recht auf Meinungsäusserung?

– für die Parklücke, ganz hinten in der äussersten Ecke des Parkplatzes, weil das bedeutet, du kannst dir ein Auto leisten?

– für die Frau in der Gemeinde, die hinter dir sitzt und falsch singt, weil das bedeutet, dass du gut hören kannst?

– für die Wäsche und den Bügelberg, weil das bedeutet, dass du genug Kleidung hast?

– für die Müdigkeit und die schmerzenden Muskeln am Ende des Tages, weil das bedeutet, du bist fähig, hart zu arbeiten?

– für den Wecker, der morgens klingelt, weil das bedeutet, dir wird ein neuer Tag geschenkt? D. K.

Diese drei Worte gehören zu den kürzesten Aufforderungen der Bibel, und doch sind sie so wichtig: „Und seid dankbar“ (Kolosserbrief, Kapitel 3, Vers 15). Es gibt täglich 1.000 Gründe, Gott dankbar zu sein. Hast Du das heute Deinem Herrn schon einmal GESAGT? „Danke“?

Kommentare

  1. Josey

    Es gab in einer kleinen Stadt, südöstlich von Hamburg, einen renommierten Bäcker. Als >Die Tafel< in diese Stadt kam, war der Bäcker froh, denn er konnte mit seinen "Resten" noch Gutes tun.
    Als jedoch seine Kunden hörten, dass er jeden Abend seine “Reste” der >Tafel< schenkte, gingen sie nicht mehr bei ihm einkaufen.
    Warum sollten sie für ihre Brötchen bezahlen, wenn die Obdachlosen diese doch umsonst bekamen?! So war der Bäcker gezwungen, schweren Herzens die Zusammenarbeit mit >Der Tafel< wieder aufzugeben...

    Wie wäre es gewesen, wenn die Kunden sich einfach darüber gefreut hätten, dass sie in der privilegierten Lage sind, zu bezahlen und sie sich ihre Brötchen aussuchen zu können?

    Wie hättest Du reagiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.