Christian Klar – Gnade für einen gnadenlosen Killer.

"Reue sei keine gesetzliche Voraussetzung für eine Haftentlassung“, sagte der frühere RAF-Anwalt Ströbele.Basieren die heutigen Gesetze in Deutschland nicht auf der Ideologie der 68-er? Für diese Leute ist das Leid der Opfer scheinbar völlig uninteressant!(Ein Opfer, Herr Vietor hat bereits kräftig Ärger gemacht. Vietor hatte damals im Oktober 1977 nach der Ermordung des "Landshut“-Kapitäns Jürgen Schumann die Lufthansa-Maschine mit 86 Passagieren und drei Stewardessen an Bord allein von Aden im Jemen bis Mogadischu in Somalia geflogen, wo sie von der deutschen Antiterroreinheit GSG 9 befreit wurden.Er hat jetzt sein Bundesverdienstkreuz zurückgegeben. Völlig zurecht meine ich) Christian Klar hat neun Menschen kaltblütig ermordet und war einer der fanatischsten Kämpfer dieser linken Terrororganisation. Er hat sich nie für sein Unrecht geschämt und behauptet immer noch für eine gute Sache gekämpft zu haben.Bis heute also:Keine Reue, kein Bekenntnis, kein Wort der Entschuldigung an die Angehörigen der Opfer. Die Gesellschaft soll das jetzt alles verzeihen und muss gezwungenermassen Verständnis für dieses eigenartige und ungerechte Gerichtsurteil haben. Mörder, die ihre Taten nicht bereuen und davon abstehen, haben in unserer Freiheit nichts zu suchen.Uneinsichtige, nicht zur Reue fähigen Mehrfachmörder gehören einfach nicht vorzeitig begnadet, zumal sie auch nie Gnade mit ihren Opfern hatten.Eine Freilassung ist eine Verhöhnung der Opfer und ihrer Angehörigen.
Ich kenne Menschen, die getötet haben und von Jesus Vergebung und Veränderung erfahren haben. Allerdings haben sie bereut und ihre Sünde bekannt.Für jeden bussfertigen Sünder gilt das Wort in Jesaja 1,18:"Kommt denn und laßt uns miteinander rechten, spricht der Herr. Wenn eure Sünden wie Scharlach sind, wie Schnee sollen sie weiß werden; wenn sie rot sind wie Karmesin, wie Wolle sollen sie werden." Lies dazu unser Buch:
Ich war Terrorist      
Taschenbuch, 96 Seiten, Soulbooks
Terror erschreckt uns, rüttelt uns aber auch auf. Denn die großen Fragen des Lebens sind für die Terroristen dieselben wie für uns. In diesem Buch liest du von drei Terroristen und einem, der es werden wollte. Wie sie im Terror keine Lösung mehr sahen – und wie sie eine Antwort auf ihre brennenden Fragen fanden.
Soulbooks.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.