Drummer von Metal-Band Avenged Sevenfold tot aufgefunden

Das Sterben in der Metalszene geht weiter:
Der Drummer und Hintergrundsänger der US-amerikanischen Metal-Band Avenged Sevenfold, James Owen Sullivan, ist gestern tot in seinem Haus in Huntington Beach aufgefunden worden. Nach Angaben eines Sprechers der örtlichen Polizei starb der 28-Jährige offenbar eines natürlichen Todes. Die genaue Todesursache soll nun eine Obduktion klären. Sullivan hatte mit seinen Bandmitgliedern Avenged Sevenfold im Jahr 1999 gegründet.Wie sagte schon ein Kollege (The Devil’s Blood) des Toten:
„We Have Chosen the Satan against creation! We Have Chosen the Chaos
behind existence! We Have Chosen the Death above life!“, lautet ein
Mantra des Kultes dieser abartigen Musik.Was zählt mehr bei ihnen – das Leben oder der Tod? „Dadurch, dass wir
den Tod akzeptieren und ihn zum höchsten Ideal erheben, bekommt das
Leben, das wir führen müssen, bevor wir dieses Ziel erreichen, mehr
Sinn. Lebensbejahend oder lebensverneinend ist somit eine knifflige
Angelegenheit, denn wenn du wahrhaft lebensverneinend bist, musst du ja
auf der Stelle Selbstmord begehen. Für mich persönlich ist der Tod das
stärkste Ideal für das, was keinen Sinn macht, und für das, was
vollkommen Sinn macht. Lebensbejahend? Ich denke nicht, dass das Leben
etwas ist, das man bejahen muss, da es schon da ist. Der Tod ist es,
der Bestätigung erhalten muss.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.