Erfolg im Sport ist nicht alles. Es gibt mehr.

Einmal wurde ein Sportler, der den Höhepunkt seines Sportes erreicht hatte, gefragt, was jemand ihm hätte sagen sollen, als er damit anfing, seine Sportart auszuüben. Er antwortete: „Ich wünschte, mir hätte jemand gesagt, ‚Wenn du die Spitze erreicht hast, gibt es dort nichts’.” Viele Ziele offenbaren ihre Leere erst, nachdem man auf der Jagd nach ihnen Jahre vergeudet hat.

Überall dort, wo Gott keinen Platz in dem Herzen eines Menschen findet, dort rückt eine andere Sache als Ersatzgott auf. Doch falsche Götzen führen immer in die Enttäuschung, oft auch in die Zerstörung. Die ersehnte Freiheit und Sicherheit bleibt aus.

So ist der Fußball nur ein vergleichsweise lapidarer Götze gegenüber Geld, Sex und Macht. Doch er zeigt, wieviel Sehnsucht nach Zerstreuung, Unterhaltung, Ablenkung von der Realität des Lebens in uns steckt. Doch nach dem Fußball geht es ja eben weiter, es rücken andere Dinge in den Mittelpunkt unseres Lebens. Es mag wohl möglich sein, die menschliche Sehnsucht nach einem bestimmten wertvollen Götzen zu überwinden. Aber kein Mensch kann leben, ohne irgendetwas Besonderes zum Mittelpunkt seines Lebens zu machen – und dieses Etwas wird ihn beherrschen. Nur wenn wir erkennen, was Jesus, der große leidende Diener, für uns getan hat, werden wir letztlich verstehen, dass wir gar nichts leisten müssen, um gerettet zu werden. Wir brauchen nichts zu Wege zu bringen. Jesus hat das Besondere getan und er liebt uns – damit ist das Leben sinnvoll und wertvoll und sehr bedeutsam. Wenn wir das glauben, was er für uns getan hat, und wenn unsere Seele davon berührt wird, dann wird diese Sucht nach Erfolg um jeden Preis ihren Einfluss auf uns verlieren.

Götzendienst ist mehr als Ungehorsam gegen Gott. Es geht um ein Herz, das auf etwas ausgerichtet ist, was ihm wichtiger ist als Gott. Schuldeinsicht und Bekenntnis reichen nicht aus. Die Lösung ist unserer Konzentration auf den Sohn Gottes: Jesus muss für unserer Fantasie schöner sein als jeder Götze. Für unser Herz muss er viel anziehender sein als alles, was in uns herrschen möchte. Dann werden die falschen Götzen weichen. Wer einen Götzen nur aus seinem Herzensboden reißt und versäumt, die Liebe Christi an die frei gewordene Stelle zu pflanzen, wird sich wundern, wie schnell der Götze wieder nachwächst.

Kommentare

  1. Lutz

    Götzendienst ist mehr als Ungehorsam gegen Gott. Es geht um ein Herz, das auf etwas ausgerichtet ist, was ihm wichtiger ist als Gott. Schuldeinsicht und Bekenntnis reichen nicht aus.

    Dazu habe ich eine Frage.
    Nehmen wir als Beispiel den Götzen Alkohol. Ich glaube an Jesus, hab meine Sünden erkannt und bekannt, um Vergebung gebeten und diese, weil es wirklich vom Herzen kam auch erhalten. Es hat sich viel in meinem Denken und Tun verändert. Jesus ist in den Focus gerückt. Trotzdem trinke ich auf Feiern einen über den Durst. Was ganz klar Sünde ist. Da ist also ein Götze. Die entscheidende Frage für mich ist, bin ich errettet oder nicht? Siehe oben. Schuldeinsicht und Bekenntnis reichen nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.