Für Christen gilt:


Wir warten nicht auf Katastrophen und Kriege. Wir warten auch nicht auf die Russen, die Amerikaner, die Deutschen oder die Chinesen. Wir erwarten die Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus!
Wir kennen die Pläne Gottes nicht.Es ist momentan alles noch zu frisch und viel zu viel ist noch in Bewegung. Aber wir wissen, dass unser Herr unseren Blick auf den Thron Gottes richtet. Er regiert. Seine Wege sind heilig. Und sein allerletztes Wort an uns gibt uns die klare Ausrichtung: “Ja, ich komme bald!” (Offb.22,20) Maranatha(1.Kor.16,22). Unser Herr, kommt! Dieser frühchristliche Gruß sollte unsere Herzen wieder neu bewegen und getrost machen. F. Wunderlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.