hooligans

Gott kann Hools retten!
 
Ich bin 35, Bankkaufmann, zweifacher Vater – und Hooligan.
Warum? Weil ich sonst nirgends diesen Kick verspüre. Weil der ganze Druck, der sich unter der Woche aufbaut, plötzlich weg ist, wenn ich mich mit anderen boxe oder eine Kneipe verwüste.

Die Randale in Celje habe ich nur im TV erlebt. Ostern gehört der Familie, da blieb ich in Düsseldorf. Daß ich ein Hool bin, weiß selbst meine Frau nicht.

Daß es in Slowenien heftig wird, war mir schon klar. Die üblichen Verdächtigen aus Ost und West waren ja da. Kein Wunder bei den Bedingungen: Kaum Polizei, keine Kontrollen, Alkohol satt. Der Sprit macht dich schmerzfrei. Meine Kumpels erzählten mir, daß einige durch Koks und Speed so dicht waren, daß …..
lies bitte auf unserer seite die geschichte von jeanot. abteilung "lebensberichte"

gott rettet auch menschen, die sich wilder aufführen als ungebändigte Tiere.
ali

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.