Lady Gaga (35).

Lady Gaga provozierte Christen zu Ostern 2011 mit ihrem „Judas“ Song. Wie unheimlich (un)passend war das: Am Karfreitag erschien damals Lady Gagas neue Single mit dem Titel „Judas“. Lady Gaga, wird heute (35), Popstar, erzürnte mit ihrem neuen Song „Judas“ Christen auf der ganzen Welt. Die Sängerin (Lady Gaga ist zu 99 Prozent keine Musik) bemächtigt sich immer wieder christlicher Inhalte, um ihren bestenfalls unspektakulären Discopop, der zwar ohrwurmig daherkommt, sonst aber keinerlei Gebrauchswert aufweist, skandalös zu vermarkten.

Für viele ist sie schlicht eine musikmachende Skandale produzierende Firma, mit gelegentlicher musikalischer Unterbrechung ( mit Betonung auf brechen ). In dem veröffentlichten Song mit dem Titel „Judas“ singt Lady Gaga über eine Beziehung zu dem Jünger, der nach dem Bericht der Bibel Jesus an seine Häscher verriet. In dem Liedtext heißt es unter anderem: „Jesus ist meine Tugend und Judas ist der Dämon, an dem ich hänge…/ Oh, Baby, er ist so grausam,/ aber ich liebe Judas immer noch, Baby.“ Sind wir sicher, ob Lady Gaga nicht doch noch die älteste, uneheliche Tochter von Madonna ist? Auf jeden Fall ist diese arme Person auch nur eine Melkkuh des Musikindustrie Komplexes und verseucht ihre Fans mit Blasphemie als Unterhaltung getarnt. Lady Gaga geht gar nicht, schon gar nicht an Ostern! Das ist „MusikFastFood“ für die unterste Schublade. Das kann man nur den dummen Kids und Fans verkaufen, die sich sowieso mit dem Strom der toten Fische mitreissen lassen. Ich hoffe für Stefani Gabriella Germanotta, daß sie von der Pop-Maschinerie nicht irgendwann eiskalt fallen gelassen wird und sie dann nicht mehr weiß, wohin mit sich. Judas, der echte Verräter von Jesus wurde auch kalt allein gelassen, als er in große innere Not wegen seines Verrats gekommen war.

„Des Morgens aber hielten alle Hohenpriester und die Ältesten des Volks einen Rat über Jesus, daß sie ihn töteten. Und banden ihn, führten ihn hin und überantworteten ihn dem Landpfleger Pontius Pilatus. Da das sah Judas, der ihn verraten hatte, daß er verdammt war zum Tode, gereute es ihn, und brachte wieder die dreißig Silberlinge den Hohenpriestern und den Ältesten. und sprach: Ich habe übel getan, daß ich unschuldig Blut verraten habe. Sie sprachen: Was geht uns das an? Da siehe du zu! Und er warf die Silberlinge in den Tempel, hob sich davon, ging hin und erhängte sich selbst.“ (Die Bibel)

Rockstars und Drogensucht. Rockstars und Selbstmord ist ein beaknntes Geschehen in unseren Tagen. Wir wünschen ihr Umkehr und Vergebung ihrer Sünden.

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.