Raider heißt jetzt Twix, schwere Influenza heißt jetzt Corona, Winter heißt jetzt Extremwetter. Und frisches Hirn gibts beim Schlachter.

Er ist Coronist, er ist umweltbewußt und hat doch einen großen Fehler gemacht.

Täglich informiert er sich über die Maßnahmen und schaut sich im Internet die aktuelle Inzidenzberechnung an. Gemeindebesuch schon seit einem Jahr nicht mehr. Lieber Zoom als Präsenz. Homeoffice rund um die Uhr – keine Kollegen mehr. Sozial isoliert findet er besser, als eventuell infiziert. Besuch empfängt er schon lange nicht mehr. Er desinfiziert alles und trägt dazu noch Schutzhandschuhe. Er trägt die FFP2 Maske auch im Freien. Er hält nicht nur 1,50 Abstand, sonder sogar 2 Meter. Die Hand hat er schon seit einem Jahr nicht mehr gegeben. 2x Täglich putzte er seine Zähne …… mit einer klinisch getesteten. Er schlief bei offenem Fenster …… und mindestens 8 Stunden jede Nacht. Er rauchte nicht, trank nicht und rührte keine Drogen an. Er war stets nur für “Safer-Sex” und ging kein Risiko ein. Seinen esoterischen Glücksstein, den Bergkristall, schleppte er überall mit sich. Wegen des Elektrosmogs in der Stadt zog er sogar auf´s Land. Er war Fahrradfundamentalist! Seine Ernährung ist natürlich Vegan. Abgase und Feinstaub waren ihm ein Greuel. Alle 3 Monate ließ er sich beim Doc total durchchecken. Selbstverständlich war er Fitness-Fan, spielte Squash,Tennis und machte Muskeln, wo andere keine hatten:Jede Woche ging er unter sein Sauerstoffzelt. “Heilfasten” stand 3 Wochen lang auf seinem jährlichen Gesundheitsprogramm. Yoga machte ihn seelisch ziemlich ausgeglichen,…… Sauna und Packungen gaben ihm Widerstandskraft gegen Erkältungen. Er wollte 100 Jahre werden ! Die Beerdigung wird am Mittwoch stattfinden. Sein einziger Fehler: Er hat Gott vergessen. Er hat gelebt, als wenn diese Welt alles wäre. Er hat nicht an die Ewigkeit gedacht. Bist auch DU dabei, diesen Fehler zu begehen ? – Das ist nicht nötig. Die Bibel sagt uns, daß jeder, der an Jesus Christus als seinen persönlichen Retter glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.

Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Joh 3,16

Wer den Sohn hat, hat das Leben; Wer den Sohn Gottes nicht hat, hat das Leben nicht.1. Joh. 5,12

Kommentare

  1. Mark

    Dazu zwei Kommentare von C.S. Lewis, dem weltberühmten Autor von “Narnia”, “Pardon, ich bin Christ” und “Dienstanweisung für einen Unterteufel”:
    “Der sicherste Weg zur Hölle ist der allmähliche – der sanfte Abhang, weich unter den Sohlen, ohne plötzliche Kurven, ohne Meilensteine, ohne Wegweiser.”
    “Der Teufel heilt mit Vergnügen einen kleinen Fehler, wenn er uns dafür einen großen geben kann. Ihm ist es gleich, ob sein Opfer keusch, tapfer, selbstbeherrscht wird, wenn er nur die Diktatur des Stolzes in ihm errichten kann; wie es ihm auch egal ist, ob unsere Frostbeulen zuheilen, wenn er uns dafür ein Krebsgeschwür schicken kann.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.