Warum passiert immer alles mir?

“ Ein Christ verlor sein Portemonnaie und selbstverstandlich ärgerte er sich daruber. er betete dafür, es wiederzufinden, aber nichts geschah, die Geldborse blieb verloren. Vielleicht machte er gott heimlich Vorwürfe: «Wie kannst Du das zulassen? Warum muss ausgerechnet mir das passieren? Was habe ich verkehrt gemacht? Warum erhorst Du mich nicht?»
Etwa zur gleichen Zeit wollte ein Mensch sein leben wegwerfen. Er war von sich und den Mitmenschen enttäuscht und sah keinen Sinn mehr im Leben. Er hatte die Grausamkeiten des Zweiten Weltkrieges durchstanden, war in Stalingrad, wurde schwer verletzt. Jahre nach dem Krieg wurde er zu einem Trinker und sein Leib schmerzte ihn. nun wollte er seinem Dasein ein Ende setzen und sich als Nichtschwimmer über einen Steg ins tiefe Wasser stürzen. auf dem Steg, nur wenige Schritte vor dem Ziel, sein Leben zu beenden, sah er ein Portemonnaie liegen. Er hob es auf und untersuchte den Inhalt. Dabei fand er unter anderem eine Spruchkarte mit der Aufschrift aus Psalm 118,17: «Ich werde nicht sterben, sondern leben und des Herrn Werke verkündigen.» Das war der Anfang in ein neues Leben, das im Laufe der Jahre zu einem grossen Segen für unzählige andere Menschen werden sollte.Wir wissen nicht,wozu unser leid dient…..“ N. Lieth. mitternachtsruf.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.