Wider den Evolutions-Fundamentalismus

Gerade in einer Gesellschaft die sich als
aufgeklärt und fortschrittlich bezeichnet. Denn zur Zeit hat die
Evolutionstheorie ein Monopol. Obschon sie eine Theorie ist, gespickt
mit erstaunlich vielen Lücken. Dennoch wird sie als einzige Wahrheit
dargestellt. Obschon sie längst nicht so wissenschaftlich fundiert ist,
wie einem glauben gemacht wird. Sie ist und bleibt eine Weltanschauung.
Freie Meinungsbildung wird damit gebremst. Manche Wissenschaftler legen
gute Argumente und Fakten für den Schöpfungsbericht vor. Es ist nicht
mehr als recht, diese ebenfalls anzuhören. Alles andere ist
Evolutions-Fundamentalismus. Dass in der Schule beide Seiten
angesprochen werden, sollte in einer zivilisierten Gesellschaft nichts
als Recht sein – freie Meinungsbildung auch in der Bildung ist
angebracht. Wo hat eine Explosion je etwas geordnetes hinterlassen?
Ausgerechnet der Big Bang (Urknall) soll es getan haben. Das ist, wie
wenn ein Sturm über einen Schrottplatz fegt und einen schlüsselfertigen
Airbus A380 hinterlässt.

jesus.ch

Kommentare

  1. Anonymous

    Ich meinte nur wie soll eine Singularität aus der sich das Universum entwickelt hat existiert haben wenn wir noch nicht mal wissen ob es praktisch möglich ist daraus ein Universum entstehen zu lassen.

  2. freeki

    nur weil wir menschen etwas nicht können heisst das noch lange nicht daß etwas unmöglich…
    menschen können keine sterne erschaffen, aber im universum entstehen laufend neue sterne.

  3. freeki

    ^
    | a /
    | /
    | / 1 %
    | / %b
    | / %
    | / %
    | / %
    | / % 2
    |/ %
    ——————->

    a ist die ausdehnung des universums
    b ist die steigende entropie
    1 ist der geordnete bereich des universums
    2 ist der chaotische teil

    wie man sieht werden sowohl 1 als auch 2 immer grösser

  4. Anonymous

    Also, wie die Versuche gezeigt haben muss diese Singularität ja auch erschaffen werden. Außerdem, gehen die Wissenschaftler davon aus, dass man Universen selbst machen kann. (sie gehen nur davon aus. Es ist klar, dass wenn man davon ausgeht, dass das Universum aus einer Singularität entstanden ist, es auch theoretisch möglich ist selbst eine zu basteln die dann ein Universum erzeugt, aber das bedeutet noch längst nicht, dass das wirklich geht)

  5. Maik1975

    Mit Deiner Aussage über die ständig wachsende Unordnung widersprichst Du
    der Ordnung unseres Lebensraumes, des Lebens und der Evolution der selben!!!
    Damit solltest Du Dich selbst mal hinterfragen.

  6. freeki

    so lächerlich ist das nicht… wissenschaftler gehen davon aus, daß es möglich wäre neue universen zu erschaffen, wenn es möglich wäre eine singularität zu erzeugen. hört sich zwar science fiction mässig an und ist praktisch wohl kaum möglich, aber in der theorie möglich.
    und das etwas was als allmächtig definiert ist das kann ist klar, sonst wäre es nicht allmächtig…

  7. freeki

    ja, die unordnung nimmt zu… aber pro raumeineinheit nimmt sie ab… das passt doch z.b. für planetensysteme die immer mehr staub einfangen und in geordnete bahnen lenken.
    und der urknall ist der beginn des universums in seiner jetzigen form, mit all seinen konstanten… die singularität kann nur ewig sein da es keine zeit gab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.