Wovor haben die Deutschen Angst? Haben sie die „richtige“ Angst?

Laut einer repräsentativen Umfrage sind im Jahr 2017 die fünf größten Ängste der Bundesbürger:

  1. Terrorismus (71 % fürchten dies)
  2. Politischer Extremismus (62 %)
  3. Spannungen durch die Immigration (61 %)
  4. Auswirkungen der EU-Schuldenkrise auf die Steuerzahler (58 %) und
  5. Schadstoffe in Lebensmitteln (58 %).

Interessant, dass die Angst vor dem Tod und dem, was nach dem Tod kommt, aktuell offenbar nur wenige Menschen beschäftigt. Dabei ist das – objektiv gesehen – die größte Gefahr, die dem Menschen droht. Wer sich bekehrt und Jesus Christus als Retter annimmt, ist gerettet.

Für alle anderen gilt: „Es ist den Menschen gesetzt, einmal zu sterben, danach aber das Gericht (Heb 9,27). Das Gericht Gottes kommt – unweigerlich, unausweichlich. Davor sollte jeder Mensch, der sich noch nicht bekehrt hat, fürchten. Denn das ist die Hölle, ewige Qual.

Heute noch kann man gerettet werden, indem man Jesus Christus als Retter annimmt und Gott die Sünden bekennt. Wer das tut, bekommt von Gott Vergebung der Sünden zugesprochen. https://www.bibelpraxis.de/

Kommentar verfassen