Bericht von einer heldenhaften Frau, die sich für ihr Kind entschied, obwohl sie wusste, dass sie selbst dabei ihr Leben verliert.

Sogar weltliche Tageszeitungen brachten groß Berichte von einer heldenhaften Frau, die sich für ihr Kind entschied, obwohl sie wusste, dass sie selbst dabei ihr Leben verlieren würde. So geschah es auch: Das Kind lebt, die Mutter ist tot und hinterlässt ihren Ehemann und mehrere andere Kinder. Ihr Leben oder das Leben ihres ungeborenen Kindes. Diese Wahl musste die 37-jährige Carrie im April dieses Jahres treffen, als sie die Diagnose bekam, dass sie an einen lebensbedrohlichen Gehirntumor erkrankt ist. Durch eine Chemotherapie hätte sie eine kleine Chance gehabt, den Krebs zu besiegen, ihr ungeborenes Kind wäre hier allerdings geschädigt worden. Die 7-fache Mutter lehnte die Chemo ab und entschied sich für ihr Kind. Im Juni fällt die Frau ins Koma. Sie war zu dem Zeitpunkt in der 19. Schwangerschaftswoche. Vor wenigen Tagen brachte sie nun eine gesunde Tochter zur Welt, kurze Zeit später stirbt sie. Ihr Ehemann Nick sagte der Detroit Free Press, wie „Österreich“ berichtet: „Meine Frau hat sich für das Baby entschieden. Das ist das, was sie wollte und ich habe sie dabei unterstützt. Nun ist es Zeit loszulassen”. A.L.

Schau, was Gott zu dir sagt: „Kann denn eine Frau ihr Kindlein vergessen, eine Mutter ihren leiblichen Sohn? Und selbst wenn sie ihn vergessen würde: ich vergesse dich nicht.“ (Gott in Jesaja Kapitel 49, Vers 15)
Gott läßt seine Kinder nicht fallen. Gott hat uns noch nie fallen lassen, und er wird uns niemals, niemals, niemals in alle Ewigkeit nicht fallen lassen. Er liebt seine Kinder.

Kommentar verfassen