Überfall auf Christ in Berlin: … und täglich grüßt der Einzelfall.

Was muss eigentlich noch passieren, bis die Realitätsverweigerer endlich aufwachen? Das ist doch kein Einzelfall, sondern einer von vielen.Dazu kommen noch 743 religiös motivierte Angriffe auf Christen in deutschen Asylunterkünften. Allein in Bayern 50% mehr Vergewaltigungen als im Vorjahr.

Fakt ist doch wohl, dass es vor dieser Migrationskrise und vor dem Eindringen des Salafismus in Deutschland derartige Vorfälle, zumindest was Christen betrifft, nicht gegeben hat. Die Feindschaft gegen „Ungläubigen“ ist doch Teil des Koran, und wer ihn wortwörtlich auslegt, handelt dann auch entsprechend. Dies ist ein Grundproblem, welches sich bei gescheiterter Integration noch verstärken wird. Ob es nur Einzelfälle sind oder ob Vorfälle politisch korrekt unter den Teppich gekehrt worden sind, sei dahingestellt, aber bei weitergehender Radikalisierung, auch durch Hassprediger, gegen die man ja nicht einzuschreiten wagt, wird sich dieses häufen.
Christen werden weiltweit verfolgt, jetzt auch bei uns. „Und alle, die gottselig leben wollen in Christo Jesu, müssen Verfolgung leiden.“ 2.Timotheus 3:12

Kommentar verfassen