Jesus ließ sich ermorden; Mohammed ließ morden.” Blaise Pascal

Jemand hatte einen ehemaligen Moslem zu Gast, seinen Namen will er im Netz nicht nennen. Der hatte seinen leiblichen Bruder schon zu Boden gestoßen und wollte mit der Machete zuschlagen – weil sein Bruder Christ geworden war – da traf sein Blick die Augen seiner Mutter, er zögerte kurz und sein Bruder konnte fliehen.
Als der Vater (betrieb eine Koranschule) sterbenskrank wurde, durfte der Bruder zur Familie zurück kommen um sich von seinem Vater zu verabschieden. Er sagte es könne nicht sein, dass der Vater sterbe, da Jesus ihm die ganze Familie versprochen habe. Er betete für seinen Vater. Dieser wurde gesund und schließlich kam die gesamte Familie zum Glauben an Jesus. Unser Gast sträubte sich am längsten. Aber er las heimlich in der nun vorhandenen Bibel, wenn der Rest der Familie nicht im Haus war. Schließlich hat ihn Mt 5 über die Feindesliebe überzeugt. Solch eine Liebe kannte er aus dem Islam nicht.
Matthäus 5,44ff: “Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und bittet für die, die euch verfolgen, auf dass ihr Kinder seid eures Vaters im Himmel. Denn er lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte. Denn wenn ihr liebt, die euch lieben, was werdet ihr für Lohn haben? Tun nicht dasselbe auch die Zöllner? Und wenn ihr nur zu euren Brüdern freundlich seid, was tut ihr Besonderes? Tun nicht dasselbe auch die Heiden? Darum sollt ihr vollkommen sein, wie euer himmlischer Vater vollkommen ist.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.