Deutscher Fußball in großer Gefahr. Wolfgang Niersbach sorgt sich um den deutschen Fußball-Nachwuchs. Abgetriebene Kinder spielen halt keinen Fußball.

«Wir stehen vor großen demografischen Herausforderungen, das sehen wir bei den Zahlen der aktiven Fußballer. Wir müssen an der Basis für Jungen und Mädchen werben wie nie zuvor. Wir haben beispielsweise bei den zehn- bis 14-Jährigen 4000 Mannschaften weniger als im Jahr zuvor», sagte Niersbach vor dem DFB-Bundestag am Donnerstag und Freitag in Nürnberg….DFB-Vizepräsident Karl Rothmund will den Amateurfußball im Kampf gegen den demografischen Wandel mit einem flexibleren Spielbetrieb stärken.“ https://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1507101

Wie kann man eine strafbare Handlung [die lediglich unter bestimmten Bedingungen nicht verfolgt wird] zu einem Grundrecht definieren? Das ist verrückt. Es geht nur mit Brüssel. Inzwischen haben sich mehr als 1,3 Millionen Bürger in ganz Europa der Initiative „One of us/Einer von uns“ angeschlossen und fordern den Stopp der EU-Finanzierung embryonentötender Maßnahmen. Da sei es „geradezu perfide, jetzt den ungehinderten Zugang zu Abtreibung als Menschenrecht zu bezeichnen“. Es ist zudem „totalitär, die Gewissenfreiheit einzuschränken unter der Behauptung der ,ungeregelten Nutzung’ beziehungsweise ,missbräuchlichen Anwendung“. Und es ist gegenüber allen Menschen mit Gewissen und Freiheitsverantwortung „regelrecht dreist, die dauerhafte Finanzierung von Abtreibungsorganisationen zu fordern“.

Sehen wir hier einen jungen Kicker in Aktion?

www.1-von-uns.de/

 

Der Prophet Francis A. Schaeffer hat 1968 bereits den Zustand des heutigen Menschen gesehen. Sein Buch heißt “Tod in der Stadt”.

Als Grundlage für sein Buch nahm er prophetische Texte aus dem Propheten Jeremia, aus den Klageliedern und dem ersten Kapitel des Römerbriefes.  Schaeffer kritisiert unser Kultur der Kälte und Sinnlosigkeit. Die Christen sollten das Gericht Gottes über eine sterbende in sich verlorene Welt wieder an den Anfang der Verkündigung stellen. Nur Menschen, die wissen, dass sie verloren sind, rufen nach Rettung. Jesus kann jeden retten.
Dieses Video, diese Musik zeigt uns das Leben, das langsame Sterben in der Stadt.

 

So schlecht singen deine Stars.

Nur drei Beispiele: Guns N’ Roses, Britney Spears, Enrique Iglesias lassen uns erahnen welcher Betrug in der Musikbranche am Laufen ist. Verdummte Fans bewundern und bezahlen diese Nichtskönner. Wie schön ist es doch, wenn Menschen sich der Stimme des guten Hirten zuwenden. Dort ist die Wahrheit. Da ist die wahre Liebe. Hier stimmt die Botschaft. Jesus Christus spricht: „Meine Schafe hören meine Stimme und ich kenne sie und sie folgen mir und ich gebe ihnen das ewige Leben.“ (Joh. 10,27-28)

 

https://www.youtube.com/watch?v=iThbezq9t0I

 

 

Kanye West Brings Out Jesus On Stage! Let Jesus into your life.

https://www.youtube.com/watch?v=ncgBLbuwRZE

Kanye West Brings Out Jesus On Stage In Seattle!
Wer ist dieser Jesus? Warum ist er so wichtig? Und was hat er mit deoinem Leben zu tun? Warum holt Kanye West in seiner Show einen „Jesus“ auf die Bühne? Weil Jesus was zu sagen hat. Schon 2000 Jahre redet er zu uns und heute zu dir.
Jesus wurde vor etwa 2000 Jahren geboren. Mit 30 Jahren machte er von sich Reden. Er behauptete, dass er der Sohn Gottes ist. Für die damalige Welt war das eine absolute Konfrontation. Außerdem sagte er:
„Ich bin gekommen, um ihnen Leben zu bringen und alles reichlich dazu.“ (Johannes 10 Vers 10b)
Ungewöhnliche und unglaubliche Behauptungen. Aber stell dir einfach mal vor, dass alles was in der Bibel steht wahr ist. Dann ist es wirklich so, dass er den Menschen Leben in ihre dunkle Welt gebracht hat. Jesus war nicht bei uns auf der Erde, weil es bei uns so schön ist. Nein, er hatte eine Mission zu erfüllen: Die Rettung der verlorenen Menschen – und das konnte niemand anders als er selbst tun.
Wir wissen, dass die Bibel stimmt. In diesem Buch kann man ziemlich viel über sich selbst lesen. Zum Beispiel steht darin, dass du und ich Sünder sind. Wir sind also verloren, denn wenn wir sterben erwartet uns eine ewige Trennung von Gott. Und wir können diese Kluft zwischen uns und Gott niemals durch eigene Anstrengung schließen. Du fragst dich vielleicht: Wieso kann Gott uns unsere Sünden nicht einfach vergeben? Ist er nicht ein liebender Gott? Es heißt doch, dass Gott die Liebe ist. Das ist vollkommen korrekt und darauf kommen wir später auch noch zu sprechen. Aber Gott ist viel größer als wir uns das jemals vorstellen können. Wenn die Bibel stimmt und er alles erschaffen hat, dann muss er auch viel genialer als seine Geschöpfe sein. (Wenn du eine Uhr baust, dann bist du als Schöpfer und Erfinder viel genialer als diese Uhr) Und Gott ist eben nicht nur Liebe, sondern auch Gerechtigkeit und Heiligkeit. Das bedeutet, dass keine Sünde in seiner Gegenwart sein darf. Deshalb könnte er uns einfach uns selbst überlassen und sagen: „Ihr Menschen habt mich verlassen. Ihr habt mich aus der Welt, in die ich euch gesetzt habe hinausgedrängt und jetzt schmort ihr in eurem eigenen Saft (Sünde). Schaut doch wie ihr alleine klarkommt.“
Aber genau das tut Gott nicht, weil er uns liebt. Er liebt uns sogar mehr als wir es uns jemals erhofft haben. Denn er hat sein Liebstes, seinen Sohn zu uns geschickt.
„Denn so hat Gott der Welt seine Liebe gezeigt: Er gab seinen einzigen Sohn dafür, dass jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern ewiges Leben hat.“ (Johannes 3 Vers 16)
Und was hat Jesus mit deinem Leben zu tun? Er lädt auch dich ein:

„Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und unter Lasten stöhnt! Ich werde euch ausruhen lassen. Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir! Dann findet euer Leben Erfüllung, denn ich quäle euch nicht und habe ein demütiges Herz. Und mein Joch drückt nicht, meine Last ist leicht.“ (Matthäus 11 Verse 28 bis 30)

Gottes Einladung gilt allen Menschen, auch dir. Keiner ist zu gut oder zu schlecht! Er hat alles für dich gegeben. Wie entscheidest du dich nun? Niemand zwingt dich dazu dein Leben Gott zu geben. Er respektiert auch ein „Nein“ weil es ihm wichtig ist, dass du die freie Wahl hast. Aber denke nicht, dass es einen Zwischenweg gibt; man muss sich entweder für oder gegen Gott entscheiden.
Das ewige Leben ist wie ein Geschenk, das Gott dir anbietet. Du musst es wirklich nur annehmen, dann gehört es dir. Aber du bist nicht verpflichtet es zu nehmen, sonst wäre es kein Geschenk mehr.

Hier noch einige Zitate von Jesus:

„Wer an den Sohn (Jesus) glaubt, wer ihm vertraut, hat ewiges Leben. Wer dem Sohn aber nicht gehorcht, wird das ewige Leben nie zu sehen bekommen, denn Gottes Zorn wird auf ihm bleiben.“ (Johannes 3 Vers 36)

„Ich bin der Weg!“, antwortete Jesus. „Ich bin die Wahrheit und das Leben! Zum Vater kommt man nur durch mich.“ (Johannes 14 Vers 6)

„Denn wer bittet, empfängt; wer sucht, findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet.“ (Matthäus 7 Vers 8)

„Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wer meine Stimme hört und mir die Tür öffnet, bei dem will ich eintreten.“ (Offenbarung 3 Vers 20)