Selbstmordgedanken

Wir leben in einer Konsumgesellschaft. Die meisten haben alles zum Leben. Viele haben viel mehr als sie brauchen. Aber fast alle wissen nicht, wozu sie leben. Sie fragen ja kaum mehr nach dem Sinn und Zweck ihres Daseins. Einfach mitmachen, einfach mitleben, sich einfach leben lassen. Selber leben oder nachdenken, das machen unsere Manager.


In diesem Klima erleiden bis zu 20% der 13-20-jährigen Depressionen oder andere psychische Erkrankungen. Erschreckend ist auch, dass Selbstmord die zweithäufigste Todesursache bei Heranwachsenden ist.


Suizid ist eine Verzweiflungstat. Manche Menschen glauben, einer Situation auf andere Weise nicht entkommen zu können. Sie sind am Ende ihrer Trostlosigkeit angekommen.


Manchmal sind es impulsive und unreflektierte Entscheidungen. 80% der Selbstmörder haben in der Vergangenheit schon öfter versucht, sich das Leben zu nehmen. Viele gefährdete Personen wollen um jeden Preis aus einer unerträglichen Situation entkommen, jedoch wollen sie oft nicht sterben, sondern einen unüberhörbaren Hilfeschrei loslassen.


Was können Anzeichen für eine solche Tat sein?















depressives, verschlossenes Verhalten


auffällige Veränderungen des Äußeren und der Denkmechanismen


häufiges Weinen, Apathie und andere psychische Störungen


u.a. Drogenmissbrauch


Was können Gründe für einen derartigen Schritt sein?



























Vereinsamung, Gefühl des Unverstandenseins


Ablehnung, Mangel an Geborgenheit


Hoffnungslosigkeit, Arbeitslosigkeit, Ruin, Missbrauch


Gewalt in der Familie, Streit


Tod eines Freundes oder Angehörigen, Krankheit


bevorstehende Prüfungen oder Prüfungsversagen


Gerichtsverhandlungen


Tod oder die Botschaft von Popidolen


Viele junge Leute leben sehr schnell, sie haben ihr Leben schon gelebt, bevor es richtig losgehen sollte. „Lebe schnell, lebe intensiv und sterbe jung.“ propagierte Janis Joplin.


„Ob ich morgen leben werde, weiß ich nicht, aber eines weiß ich: dass ich heute nicht lebe.“ sagte Jimi Hendrix.


Am 5. April 1994 schoss sich der 27-jährige Kurt Cobain eine Ladung Schrot ins Gehirn. Millionenfach hatte er seinen Selbstmord auf seinen Grungeplatten und in seinen Konzerten angekündigt. Er war voller Hass und Verzweiflung.


Wie kann Menschen in diesem Seelenzustand oder vor einem geplanten Selbstmord geholfen werden?
























die Lage des anderen erkennen


ihm Zuwendung und Aufmerksamkeit schenken


ihn mit seinen Selbstmordgedanken konfrontieren


Anteil nehmen, versuchen, die Dinge aus seiner Perspektive zu sehen


wenig Ratschläge geben, wenig Kritik üben


Mut machen


ihn darauf hinweisen, dass Gott für ihn da ist und dass Gott schon vielen einen Ausweg aus unmöglichen Lebenssituationen gezeigt hat


Tiefpunkte sind keine Schlusspunkte, sondern Wendepunkte.


Gott ruft jedem von uns zu: „Rufe mich an in der Not, und ich will dich retten […]“ (Psalm 50,15)


Lieber Leser, wenn es in deinem Leben nicht mehr geht, wenn deine menschliche Kraft aufgebraucht ist, dann fang an, und lege die Scherben deines Lebens in die Hände dessen, der alles neu machen kann.

Kommentare

  1. ali

    Nach dem Zeugnis der Bibel gibt es nur zwei Arten der ewigen Existenz: ewiges Leben oder ewige Verlorenheit. Darum ist es nach einem Wort von Heinrich Kemner das größte Verlustgeschäft, ohne Jesus zu leben und zu sterben. In Johannes 3,15 wird betont, „dass alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben“. Die Zueignung des ewigen Lebens geschieht somit nicht erst nach dem Tode, sondern gilt vom Augenblick der Bekehrung an: „Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben“ (Joh 3,36). Dieser Glaube trägt das Siegel der Auferstehung Jesu von den Toten und steht damit auf einer absoluten und unwandelbaren Grundlage. Gott legt Wert darauf, dass eine feste Gewissheit in uns ist: „Solches habe ich euch geschrieben, die ihr glaubet an den Namen des Sohnes Gottes, auf dass ihr wisset, dass ihr das ewige Leben habt“ (1 Joh 5,13).

  2. Slawa

    Die Quall der Ewigen Existenz(ich meine nicht nur dieses leben)

    Ewige existenz,hm was versteht ihr darunter?
    jeder mensch hat doch den wunsch ewig zu existieren !!

    ICH NICHT!!!!!!!!!!!!

    Man ej ich spreche nicht davon sich umzubringen geschweige den sich umbringen zu lassen !!!

    Ich will euch nur einz sagen und zwar,=

    Ej ich war gesund,!!!ich war unheilbar krank,!!!bin wieder gesund,!!! und jetzt sagt ihr ich solle den herrn dafür danken stimmts?

    Ej ich bin im dankbar und wie,doch bin ich genauso wütend auf ihn!!

    ihr fragt euch jetzt ,he warum?

    ganz einfach ,ich habe echt ein geiles leben,echt fett sage ich euch,

    ich hatte echt ein beschissenes leben ,echt sag ich euch,

    ihr fragt euch , he was den jetzt ?,was willst du und jetzt sagen Slawa?

    Ich weis garnicht wie genau ich das in worten fassen kann ,warum ich eigentlich so wütend auf den herrn bin!!

    ich versuche es in worten zu fassen =Jedes leben ist geil,ja das stimmt,man erlebt aber auch krisen oder tiefpunkte oder man weis nicht mehr weiter als sich umzubringen,man erhofft sich ein neues glücklichereres leben ,oder man will vor etwas flihen>!!!oder aber man will beim hern sein,hm,

    ich sage es mal so, anders betrachtet man lebt sein leben bis zum ende,bis man natürlich stirbt,also bis man irgendwann vom herrn zu sich gehollt wierd stimmts ?=
    dan erhofft man sich ein garten eden ,oder den himmel,

    manche sagen sie komen ins fegefeuer ooder in die hölle,hm

    manche sagen aber es ist nichts nach dem tode,

    ICH WÜNSCHTE ES WÄHRE SO!!!!

    ihr fragt warum?

    ganz einfach,für die leute die das kennen=

    z.b ihr seid 30 geworden und alles kommt euch irgendwie schonmal bekannt vor ,hm?(alter ist nur ein beispiel)

    manche sagen dazu deschavü(kein plan wie das geschriebn wierd)

    alles wie gehabt,also eine situation die ihr in disem leben schonmal bekannt vorkommt!!!

    NEIIIIIIIIIINNNNNNNNNNNNNNNNNNNN!!!!!!!!!!!!!!

    Bei manchen menschen  die älter sind oder viel erlebt haben kann es zutreffen!!!

    Aber die leute die das wirklich jeden tag haben seit dem sie denken können ,fragen sich jetzt was heist das den,warum habe ich sowas?

    eine gegenfrage wiest ihr eigentlich wer ihr seid?,was ihr seid ?

    ich meine nicht ob ihr mänlich weiblich oder ….. seid oder wie ihr heist welchen titel ihr habt,wie berühmt ihr seid wie mächtig ihr seid oder welchen glauben ihr habt!!

    manche von euch wissen es ,wollen es aber nicht wahrhaben ,geschweige den glauben,an ….

    Stellt euch mal diese frage!!!

    Zurück = warum ich sauer auf den herrn bin=

    ich bin sauer auf ihn und nicht das erste aml,nicht nur weil ich damals schwer krank wurde,nein ich bin ja wieder völlig gesund!!!ich brauche keine medikamente mehr!!!!

    und nein ich stehe nicht unter betäubungsmitteln oder alkohol!!!

    Ich bin nehmlich aus dem einen grund auf den herrn sauer,=

    Mein ,wirklich mein körper,nicht dieser jetzt,nicht in dieser zeitgeschichte,nicht in disem universum(obwohl es ja eigentlich das selbe universum ist und die selbe zeit

  3. Slawa

    Die Quall der Ewigen Existenz(ich meine nicht nur dieses leben)

    Tja Selbstmord,=dein körper töten=und dan =?
    =Erhofft ihr euch ein glückliches dasein bei dem hern,stimmts ?
    oder ihr seid  bei einem kult ,sekte,oder so was in der art? und hofft dan bei eurem kult,sekten gott zu landen ,oder bei  luzifar,satan,beim teufel?

    Man wie naiv seid ihr den eigentlich?

    Ihr wisst nicht mal wer ihr seid=
    oh ein kleiner junge?
    oh ein kleines mädchen?ein jugentlicher?eine jugentliche?ein mann ,eine frau?eine alte frau ,ein alter mann?oder gar schon an die 100 jahre altz oder noch älter?ODER

  4. SimonF

    Der Ewige Kampf

    Hallo, mal wieder.
    Nun werde ich auch einige Zeilen zu diesem heiklen Thema schreiben. Ich kenne den Zustand, wenn sich die Gedanken immer stärker verdunklen und Mißtrauen und Angst einem die Seele vernebeln.
    Dann ziehe ich mich häufig zurück und will von nichts mehr etwas wissen.
    Ich haße die Welt da draußen. Für mich ist es dies alles ein Schein ein Oberflächliches Herumgewussel.
    Momentan bin ich sehr arm und kann meine Miete kaum zahlen und ich werde so wütend,wenn ich all diese sinnlosen Güter in München in den Kaufhäusern sehe.
    Und für mich sind diese Menschen wie kalte seelenlose Marionetten, die sich immer schneller bewegen.
    Meiner Meinung nach bin ich schon sehr stark aus der Gesellschaft gefallen. Mein Leben läuft von Tag zu Tag und Christus ist meine einzige Hoffnung.
    Seit drei Jahren bin ich wieder stärker zum Glauben gekommen nun erst katholisch und nun bin ich näher am christlichen, bibeltreuen Glauben.
    Es ist alles sehr anstrengend und ich weiß auch nicht wie lang ich noch den Kampf bestreiten kann.
    Na ja mein Weg zu Jesus geht leider sehr langsam.
    Mal schauen wie lang ich dies noch aushalte??..!

  5. ali

    Wenn Sie sich nicht über Sinn und Ziel Ihres Lebens im Klaren sind, lesen Sie bitte, was die Bibel darüber sagt:

    1. Gott liebt Sie!
          Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben” (Johannes 3,16).
    2. Jeder Mensch ist durch Sünde von Gott getrennt!
          Denn es ist kein Mensch auf der Erde so gottesfürchtig, dass er nur Gutes tut und niemals sündigt” (Prediger 7,20). „Alle sind Sünder und haben nichts aufzuweisen, was Gott gefallen könnte” (Römer 3,23).

      3. Jesus Christus ist der einzige Ausweg aus der Sünde!
          Vergesst nicht, wie viel Christus für unsere Sünden erlitten hat! Er, der frei von jeder Schuld war, starb für uns schuldige Menschen, und zwar ein für alle Mal. So hat er uns zu Gott geführt …” (1.Petrus 3,18). „Nur Jesus kann den Menschen Rettung bringen. Nichts und niemand sonst auf der ganzen Welt rettet sie” (Apostelgeschichte 4,12).

    4. Nehmen Sie Jesus Christus als Ihren persönlichen Herrn und Erlöser an!
          Jesus nennt dieses Geschehen „neu geboren werden”. Er sagte: „Wer nicht neu geboren wird, kann nicht in Gottes Reich kommen” (Johannes 3,3b). Jeder, der Jesus Christus als seinen persönlichen Erlöser angenommen hat, ist ein Kind Gottes. „Die ihn aber aufnahmen und an ihn glaubten, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu sein” (Johannes 1,12)

    Persönliches Gebet für Dich:
    „Vater im Himmel, ich habe vor Dir und Deinen heiligen Engeln gesündigt. Meine Sünden sind so viele wie die Haare auf meinem Kopf, und nicht eine Einzige von ihnen kann ich wirklich wiedergutmachen. Darum komme ich zu Dir, um vor Dir um Gnade zu bitten. Ich habe weder die Kraft, meine Sünden innigst zu bereuen noch meinen Lebensstil zu verändern. Ich bin durch und durch sündig nach Leib, Seele und Geist. Doch Du sagst, dass Du die Welt so geliebt hast, dass Du Deinen eingeborenen Sohn gabst, damit jeder, der an Ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe (Joh. 3,16)’. Vater im Himmel, ich glaube, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist. Ich glaube, dass Er für meine Sünden gestorben ist. Und ich glaube, dass Er um meiner Rechtfertigung willen auferweckt wurde. Vergib mir darum in Jesu Namen alle meine Sünden. Aber nicht nur meine Sünden, auch mein ganzes Leben will ich Dir geben. So wie Du Dein Leben für mich gabst, so will ich mein Leben für Dich hingeben. Es soll nach Leib, Seele und Geist Dir gehören. Vater im Himmel, in Jesu Namen danke ich Dir, dass Du Deine Zusagen gerade jetzt erfüllt und mir alle meine Sünden vergeben hast. Ich will mich aus Dankbarkeit nun bei nächster Gelegenheit im Wasser taufen lassen, damit ich mich auch vor Zeugen zu Dir bekennen kann und Du mich mit Deinem Heiligen Geist versiegeln kannst (Apg. 2,38)’. Komme in mein Leben in der Kraft Deines Heiligen Geistes, wohne in mir, damit Du zu mir und ich dadurch zu Dir werden kann. Wohne Du selbst, Herr Jesus, in mir, damit ich die Macht erhalte, der Sünde, dem Tod und dem Teufel nicht mehr dienen zu müssen. Für all diese Zusagen und Erhörungen danke ich Dir herzlich. Im Namen Jesu, Amen.”

  6. seastar

    Von allen guten Geistern verlassen oder verrückt.

    Seit 2001 ist nun mein Vater gestorben, meine Mutter lebt mit Schmerzen im Bauch, ist fünffache Mutter und siebenmal Oma. Sie ist im Moment der letzte Strohhalm, der mich am Leben erhält. Würde sie heute sterben, wäre auch mein Leben vorbei, weil niemand an meine Kunst unter http://www.nees.gmxhome.de glauben mag. Schaut doch bitte vorbei und schreibt mir eine Mail. Die Webseite ist etwas nach rechts aussen verschoben worden. Geht einfach nach unten und zieht das Fenster nach rechts hinüber und schaut Euch den Inhalt oben an.
    Ich selber bin seit 1981 psychisch krank, glaube an Jesu Vorbild und trage eine schwere Last seit 1980 mit dem Tod meines besten Freundes mit mir herum. Wer sich mit mir unterhalten will, kann mir eine Mail an juergen_nees@gmx.net schicken

  7. mihi

    Lieber Phaze,

    wenn wir in die Bibel schauen, dann sehen wir ganz klar, dass sich die Menschen und die Zeiten kaum geändert haben. Das weiß man auch aus der Geschichte: sie wiederholt sich. Zwar immer auf einem anderen Level, aber es sind immer die gleichen Dinge, die zugrunde liegen. Selbstmord ist nichts Neues, das gab es schon immer. Schon immer gab es Leute, die keinen Sinn mehr im Leben sahen. Klar, wenn das, worauf ich mein Leben baue, einmal zusammen bricht, dann kann es leicht vorkommen, dass ich selbst auch keinen Sinn im Leben mehr sehe. Denn soeben ist mir meine komplette Lebensgrundlage entzogen worden. Um so wichtiger, dass wir eine Lebensgrundlage wählen, die NICHTS und NIEMAND erschüttern kann, auch ich selbst nicht!
    Ja, selbst die Frage nach dem Leid ist uralt! Das älteste Buch der Bibel, Hiob, behandelt sie schon. Doch ich möchte gerne auf einen wichtigen Aspekt hinweisen, der oft vergessen wird: Die Menschen klagen Gott an “Wo warst Du?, Warum hast Du das zugelassen? Warum hast Du das nicht verhindert?… Du tust Dich leicht, dort oben! Du selbst solltest das alles einmal durchmachen!…”
    Doch dann treten wir mal ein paar Schritte zurück und sehen plötzlich das ganze Bild: Gott selbst wurde Mensch. Er selbst durchlebte all das Leid, das man sich nur vorstellen kann:

    Unehelich geboren, als Kind verfolgt, von fremden Besatzungsmächten unterdrückt, einen Teil der Kindheit wahrscheinlich ohne Vater aufgewachsen, in der größten Not von den engsten Freunden verraten und im Stich gelassen, zu Tode gequält, gefoltert,…

    Alles Dinge, von denen wir heute tagtäglich in der Zeitung lesen. Wenn wir also die Frage nach dem Leid vor dem Hintergrund dieses Lebens, das Jesus lebte, betrachten, so wird die Frage “WO WARST DU?” plötzlich unendlich klein!
    Jesus starb, damit wir leben dürfen! Er kennt all unsere Not, denn er hat sie selbst erlebt! Jesus wartet nur darauf, dass wir erkennen, dass wir ihn brauchen.
    “Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einzigen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern ewiges Leben haben!” Johannes 3,16

    micha

  8. phaze

    stimmt…

    Toller Artikel über ein Thema dass meiner Meinung gewichtiger ist als Themen wie Komasaufen(was aber wohl auch mit den von dir aufgeführten Gründen des intensiveren Lebens zusammenhängt) und Co. aber dennoch von den Medien keine Aufmerksamkeit kriegt.
    Allewelt besonders die Medienwelt ärgert sich über Jugendliche und ihr Verhalten, Kriminalität, Drogenmissbrauch, Alkoholismus usw. aber keiner fragt nach den Gründen.
    Ich wurde auch schon von verschiedenen Freunden bzw. Bekannten mit ihren Selbstmordgedanken konfrontiert,aber wie will man jemanden trösten, bzw. von dem liebenden Gott erzählen dessen Mutter gestorben ist ohne ihren Tod herunterzuspielen…oder was machen wenn der dann anfängt harte Drogen zu nehmen und sich schon unter der woche zu besaufen.
    Aber viel schlimmer ist dass manche schon wegen viel unwichtegeren Sachen wie zB. wegen einem Abschluss mit dem man nicht den anvisierten Traumjob erreichen kann Selbstmordgedanken hegen?
    Seltsamerweise kommt dies öfters von Menschen die nach aussen hin fröhlich und wirklich lebensfreudig wirken. Ich glaube das gerade solche Leute alles in sich hinein fressen lassen.
    Ich frage mich ob es schon immer so war dass die von den Erwachsen ach so schöne jugend so voller trauer und einsamkeit sein kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.